HomeDer Socialismus der gebildeten StändePagina 67

JPEG (Deze pagina), 645.53 KB

TIFF (Deze pagina), 6.12 MB

PDF (Volledig document), 56.43 MB

§
_ 33 -_
Eine Beihe von einfachen und rationellen Steuern
_ und Abgaben sind lediglich durch Phrasen verworfen
worden, so die an Stelle der Vermögenssteuer vor-
"A geschlagene Erbschaltssteuer, die man nicht wollte,
weil sie in einer Zeit erhoben würde, wo die Familie ,
t` ihres Ernährers beraubt werde, was gar nicht wahr ist,
da die meisten Menschen in einem Alter sterben, wo
sie mehr ernährt werden, als andere ernähren können.
So bei den Versuchen, die ebenso gerechte wie
naheliegende Wehrsteuer einzuliihren, die stets damit A
angefochten wird, dass die zum Militärdienst Untauglichen
schon ohnedies körperlich benachteiligt seien, während
doch die grosse Mehrzahl derselben vollständig arbeits­
und erwerbsfähig ist, viele sogar sehr reiche Leute sind,
die durch ihre Befreiung vom Militärdienst einen ganz
erheblichen pecuniären Vorteil gegen die Dienstpflich- l
tigen haben.
Mit den abgedroschensten Phrasen von der ’
Verteuerung der Lebensbedürfnisse des armen Mannes
werden indirecte Steuern auf Getränke und Tabak fort-
« während abgelehnt, während diese Steuern in allen Cultur- A
ländern, wo es doch auch arme Leute giebt, sich vortreüï
A lich bewähren, und sogar der sonst von den Socialisten j
A gern gehörte Nationalökonom Ad. Wagner am Schlusse A
· seiner Betrachtung des französischen Steuersystems sagt:
A ,,Der Doctrinarismus und die Ideologie der
E

""‘*ïï;;àï «­,, AA‘‘ » l’`‘ ` c A