HomeDer Socialismus der gebildeten StändePagina 42

JPEG (Deze pagina), 680.93 KB

TIFF (Deze pagina), 6.22 MB

PDF (Volledig document), 56.43 MB

{#7* ‘ ·

.. 8 _
nistischer Ideen in den Kreisen Ienken, welche zwar
die Socialdemokratie verabscheuen, dagegen auf die-
selben Ziele lossteuern, ireilich ohne sich über dieses .
unvernieidliche Endresultat lclar zu sein. v
Iïbereinstimniend mit den Socialisten der untern
Slände sprechen auch sogenannte Hochgebildete von der
vjetzigen capitalistischen Gesellschaftsform, welcher ini
niichsten Jahrhundert die communistische oder sociale
Iolgen niüsse und bekunden dabei eine au sgesproch ene
Feindschaft gegen das Capital, welche Egon Karden
in seiner kiirzlich erschienenen Broschüre: ,,Die Miss-
achtung des Geldes in Preussen" sehr treffend charak­
terisirt hat.*)
Der Verfasser will allerdings zunächst die sogenannten
Agrarier für diese Helze gegen das Capital verantwortlich machen,.
Er denkt dabei jedenfalls an die Angriffe, welche von dieser Seite
gegen die Börse und das sogenannte mobile Capital gerichtet
werden. Die Landwirtschaft kann indes unmöglich das Capital
im allgenieinen befeinden, denn Grundbesitz ist ebenso gut
Capital wie industrielle Werke, häuüg sind beide Werte sogar
derartig verbunden -~ z. B. bei Zuckerfabriken -, dass eine
Trennung in zwei Kategorieen kaum möglich wäre. Wenn auch
leider ein gewisser Gegensatz zwischen Industrie und Landwirt­
schaft zu entstehen scheint, so wird ein einsichtiger ,,Agrarier" ,
doch schwerlich das industrielle Capital und die jetzige Wirt­ ··&
' schaftsordnung beseitigen wollen. Ich bin vielmehr überzeugt, •
dass, wenn es gelingen sollte, die grossen Schwierigkeiten zu
heben, mit welchen zweifelsohne die Landwirtschaft, namentlich
im Osten, zu kämpfen hat, wir gerade bei ihr das beste Bollwerk ~
gegen den drohenden Umsturz finden werden.