HomeFrei LandPagina 9

JPEG (Deze pagina), 887.26 KB

TIFF (Deze pagina), 5.05 MB

PDF (Volledig document), 37.78 MB

{ "` 6 ` {
{ 280 hingegen bie ällaturoorteife, melche (Brnnb nnb
{ 5B0ben getoähren, alle monopolifirt ünb, baê heièt bereitê {
{ in älkribatbeüh {ich befinben, ba fann ber Sohn bnrch bie
{ Ronfurreng ber Qlrbeiter {0 {ehr herabgebrücft merben, bah {
{ {ie fanm noch egi{tiren fönnen. 5'Die ä3ei{pieIe bagn Ie{en ·
mir täglich in ben Beitnngen nnb haben {ie {tetê oor , { .,
{ nnferen üingen. {
{ 5Daê Sanb gemährt aI{0 immer, namentlich aber ba, "
{ mo fein freieê Sanb mehr gn haben i{t, über ben %!rbeitB=
' Iohn hinanê noch einen (Ertrag, b i e {0 g e n a n n t e
g © r u n b r e n t e. §Die{er Süngen über bie barauf ¤er= · ·
j menbete Qlrbeit hinanê mirb nnn bem àlärinatbeüger eingig, .
‘ gn teil, melcher ihn bireft ober in ëorm bon @hp0= {
· thefenginê nnb äbachtöinê begieht. Se mehr E
einggelneïêanbhabenunbie mehr äRen{chen ‘
{ in einer Qöegenb {inb, bie feineêhaben, .
beftogröheriïtbieëörunbrente nnb befto
S Heiner gembhnlich ber Sohn für ben %Ir= ;
; beiter _
J ëo mie Hch bie ääenblferung in einer Drt{eha{t ner= {
S mehrt, nerteuert {ich baê Sanb nnb- ergieït alê lïäaugrunb {
{ hohe àBrei{e. §Die{en 0{t rieügen Gäeminn {tecft eingig ber gn=
fälfige Qirnnbbeüger ein; er fann {0rtan herrlidh nnb in ‘ïyren= {
1 ben Ieben, machenb ober {chlafenb; ohne bie gering{te 2Ir- {
{ beit auf {einem (Brunb nnb ääoben tnn gn mü{{en, ber= A
? mehrt {ich bei {teter Eäeoblfernngêäunahme {ein Elieichtnm `
{ inë 9I{chgrane. {
· C5eIb{t bie Qrfinbungen non menfchliehe Qlrbeit er= _
{parenben 9Jla{chinen erhöhen {chIie{3Iich nnr mieber bie· g
{ Qörnnbrente, ohne ben Sohn gn {teigern, {0 bah bie EDia= {
{ {chine bei ber {eht noa; geltenben mirt{cha{t[ichen (&in'= · {
’ richtnng ben äïrbeitern nieht gum ääorteil gereicht. ” J °
{ 5Da man nnn aber bie §0rt{chritte in ben techni{chen­
{ Grfinbnngen nicht be{chränfen fann noch {0II, {o mnè bie·
bfonomiïche Saqe beê au{ ben (äirtrag {einer Qänbearbeit
angemie{enen iïïolfeë immer miälicher merben. ‘. { .
I äBenn einmal gar äBr0bnfti0n bon (ëütern oerhäItniê= { .
, määig nur noch menig ‘D2en{chen mehr nbtig {inb, {0 mer= {
. ben alle äBer{0nen, melüe nicht ber 5?[a{{e ber ({{5rnnb= 0 _
{
, {
i { {
{