HomeFrei LandPagina 41

JPEG (Deze pagina), 951.52 KB

TIFF (Deze pagina), 5.11 MB

PDF (Volledig document), 37.78 MB

{«TI,».•~­.T"“?'”§..,~.~,.e«.,.rr«r«..,.. ' .;. i,,.......,,.y_,,.;x,,.etw...,»..e." .,.. ..,r,,1-«T ~. ,.,. ...T,,...,.,,,,,,ä_; ,_.,,,·`,,. ,...w,., if` in
ï heil ­ r
E
ti ­­ 38 - ~
ï Ronverfion ber 3*/2 °/o=@ta¤têiihulbfcheine in 21/2 °/eige
i vorgenommen merben, ba benfelben eine êicherhezt burch
ben (ïjrunbftenermert gehuten märe, mie ibn felbft bie
9 Bunt of änglanb nicht bieten lann, melche boch erft in
g letgter Seit bie Ronberfion ber groäen englifeben *êtaatê=
1 fchulb gn 2*/2 °/oiger äêerginfung burcbgeführt hat. A, a
@6 tft hei einer fulihen Runnerünn alêbann nicht gn
3 hefürchten, bah baë Rapital baunn ficb fern bulten werbe, lf
bennbie nur halbmegë fichern Qlnlagepapiere ïinb heute f
_ fchvn alle in feften Qänben nnb nur bie ftetê fich mehren=
‘ ben @taatë=, (ï5emeinbe= nnb ïirinatfchulben, fumie bie zi :
·; ïllertfteigerung mm (örnnb nnb %Db£l‘I gemähren bemfvlhen f
i bie ïliöglichfeit fteter äluêbehnung feineê firhern 3inê= if
hegugrechteê anf Ruiten beê arheitenben äiolfeë. äöurch bie f
f ‘ in etmaë hereitê nhen angegebene ïfieife nach nnb nach
' riefig fich bermehrenben (äinnahmen beê (Semeinmefenê ‘·
’ tönnen bie ëtaatèfchulbfcheine bann nerhältniêmägiq raich `
· gnrüäbeàahlt merben, mvburch bie noch beftebenbe 8inien= ‘
lait ebenfo mich rebugirt mirb. ëtaat unb Gáemeinbe
fönnen bann für Graiiehung, Runft nnb äïäffenfchaft, für g
ä; Elêerlehrmittel, êtragen nnb ïyerabfetgung ber @ifenhahn=
togen, für l1nfa[I=, Rranfheitê= nnb üllterêbeificherung {
_ mit 53eicl2tigfe1t jetgt nnerfcbmingliche ënmmen uermenben, 3,
mnburih allein icbon bie gegenmärtig brennenb gemorbene i
f ,,%Irmenfrage" üch von felbft rebugiren mirb auf eine 23er= z
furgnng ber baburch noch nicht erreichten älrbeitêunfähigen _ `
f'? nnb ber unnerbefferlichen ïangenichtfe. älieil alëbann baê Y
Rapital Huh nur ber älrbeit felbft guwenben ’Eann, menn «
F eë nach einige äliergütnng für feine ®ienftle=ftnng erhalten
.’ mill; meil ferner bon ben Sinfen allein in nennenêmerter l
f f 8ahl nicht mehr gelebt merben lann, fanbern mer nicht i
mehr arbeiten maa uber fann ehen hun feinem Rupital " f ”
°f Iehen muä (ftatt fetgt nur bon Bint), baêielte alfu mieber
if. fonfnmtm im iïïieuniaift anitritt fc müffen bie Böhne
ff fteigen, nmfomehr ba ber êläolfêfonium in älänbnnngen, e '
i g Rleibern nnb Eliahrnngêmitteln niet gröfger gemmben, alfn ' ,i
fi auch viel mehr ülrbeitägelegenheit norbanben ift.
{ ïlienn eingemenbet mirb, baê Gárofgfapital merbe fich
T f mie fcbon heuie ber ïüwbufiion bemächxigen unb nach mie 1
lik · er .rr,_e e rr·r