HomeFrei LandPagina 27

JPEG (Deze pagina), 898.52 KB

TIFF (Deze pagina), 5.10 MB

PDF (Volledig document), 37.78 MB

` - 24 - S
f (êinfommenêfteuer fannte. Dbmohï @$aê= nnb ?2Bafferoer= (
‘ forgnng Iängft auf äliechnnng ber (Bemeinbe aïê €UionopoI
ï hetrieben mirb, hegieht man biefe Sgüuminationêanlage
gleichioohl noch fort. äliarnm nicht mit ehen fo gntem gi
(Srnnb bie ührigen ëteuern für Cêtrafäen, (Eifenbahnen, ·
ëchuïen, äïèilitär nnb anbere ëaihen auf biefe ?lBeife be= _ _
gogen merben foüten, ift nicht erüchtliih. äïieber bie 9Jiiet=
t ginfe für êlïäohnungen, noch bie ïiaehtginfè für Banb
mürben beëhalb teurer fein, fonbern einöig ber (äjeminn
· ber feitherigen iïäerfäufer bon (ïjrnnb nnb ääoben märe
f geringer gemefen nnb Gárnnb nnb ääoben hätten meniger · ·
mit Cächniben beiaftet merben fbnnen, märe atfo bem .R’a=
pitai meniger ginêoflichtig gemorben. Eaê Rapital mürbe ~
alfo burch biefe ïliahregel niet ficherer nnb gerechter in A
ïliitleibenfchaft gegogen alé auf febe anbere äïieife. («S5egen= ‘ ‘
märtig ift ber äfireiê ber (êórnnbftücfe relatio niebrig;
e wenn berfeïhe nun mieber hüher unb höher fteigt, mer _
ftecft biefe oft enorme ïlireiêbiffereng in bieïafche alé
einggig ber gufällige äeitmcife äärfitger bon Gárnnb nnb
. 23`oben, möhrenb er ber Góefamtheit beê äëoifeê bon ®otte6=
` nnb äfiethiêmegen gnfommen foiïte. Gé geht baranê
·" flar heroor, bafà, je gennner bie mirf=
Iiche Qárnnbrente nnr für baê (95ernein= ­
' mefemalfofüratfe,erhohen mirb, befto
t meniger übrig bleiht für bie fIuchbe=
Iabeneääobenfpefnlation,fürben ïrihnt
§ an baê Rapitatnnb ben oornehmenëUlüf;ig= ·
E gänger .
ë älnih bie Góleichheit ber ëtener ift eingig babnrch her=
i heiguführen. Snbirefte Cäteuern fallen fehr nngleiah anf
f bie eingetnen ëäürger, felbft wenn fie gteieh arm ober
E gfeich reich finb. {mt einer eine grohe ïfamiiie, fo gahit ' '
ï er viel, ift er einàig, fo geht er babei faft [eer anê.
; (Ehenfo nngleich ift bei nnê bie äinmenbung ber biretien
ëteuern auf ben eingelnen. ïber eine ift mit ber @r=
ï haïtnng bon fechê biê gehn Efierfonen befaftet, ber anbere A _ ¤_
f hat nur für fich gn forgen. êBeibe aber haben bon ihrem
I Cäinfommen ben gleiihen ääetrag gn entrichten. ëo lange
f man nicht mit Emalthuê ba älufergiehen eineê äüienfchen
I
Y
E ’ fi