HomeFrei LandPagina 23

JPEG (Deze pagina), 937.88 KB

TIFF (Deze pagina), 5.01 MB

PDF (Volledig document), 37.78 MB

ü4**~~ ·· " *~-·«"'=*‘·¥=¢¤<*·¤w*v‘-v5­­­···~·­ 7.-, W, , _ __,_, _ ____Y_Y <__ _ _ _ m_ _____Y vYv_ _____Y,,,`__,,,,_Y_Y_____'__`·`__;"_’*xï·_vx~”a`~ *7
I
ermerhe mnh! (85runbrente,`aher·gahte "fie atë .§>t)p¤theten=
öinê feinem Giiüuhiger, unb nach van feinem Qlrbeitêtnhn §
unb ben 8inê non feinem eigenen bahei heteitigten Ra= t
pital bagu. Qat er burch bie älngahtung äugleich noch g
fein ääetriehêfapital gefchmächt, mie bieê ja meift ber {fail
ift, fo mirb ber (Srtrag beê Banbeê baburch heeinträchtigt. , V _
;§§r‘.` Dr. äBIatter meiêt benn auch tihergeugenb nach, baä, ;
mer nicht har begahien fann, gemöhntich beffer tut, nicht i .
Banb gu" faufen, fnnbern gu pachten ; benn bie á§hb¤thetar= E
fchulb folïte, mie faft allgemein anertannt mirb, gar nicht
bbrfnmmen. êie fei ber êïiuin beê Banbtnirteê unb ber ­ ·
Sanbmirtfchaftl Sèanbeigentum atê Rapitalanlage eigne ·
· fich für reiche ï'eute, benn Rapitaïanlagen mache man i
nicht mit Rrebit. êltacht fei alfa bie richtige äorm beê
Ianbmirtfchafttichen ääetriebeë, fofern man mm rein mirt=
fcfhaftlichen ürmägungen auêgeht. älaë fu niet gerühmte ‘ §
Gálticf ber ,,eigenen ëchoiïe" mirb oft gar Qöiïe, berm fie
_ A gehürt bem .$§hp¤thefgIäuhiger. §IB¤ bie ïëanbmirte gumeift {
auch Girunbeigentümer finb, habenmir aiïgemeine @t)po= g
A " thefarhexfchulbung, baë heièt ëfiaberei ber ääauern unter F
ber áäaerrfchaft beë Góelbfapitalê. · i
Stad) älteigen, Eliuhtanb unb anberen hat benn auch
ber gröfgte Ianbmirtfchafttiche Ruiturfortfchritt gerabe auf Q
nerpachteten Bänbereien ftattgefuuben. Engtanb legt bafür Q
nollgtittigeê Seugniê ab,­benn bart ift äfäacht feit 3ahr= f
hunberten Siegel beë Ianbmirtfchaftlichen fëetrieheê unb ‘
boch nimmt Gngtanb mit äeöug auf bie @öhe beê (Sv ‘
trageê van Rulturlanb ben erften äRang unter allen Eänbern 4
ein. (Sä merben bart fvgar bie fchönften Qäuïer auf 2Uiiet=
~ haben erftellt, melche nach hunbert Syahren franf unb frei
. in gutem Buftanb erhalten an ben @runbeigentümer .
gurücffalïeni Gáleichnmhi ober gerabe beëhalb muhnt man ` ’
in SDIIDDH hiiliger alé in anbern Qauptftäbten @ur0paê.*
Qr. n. Qeïlbmf, feihft ein Górufggrunbhefiger, hegeichnet
* 5Die Wohnungäfaften eines Qlrbeiterë hetragen in Banbnn e
W ein äehntel htê ein älchtet fetneê ïärheitëlohneë, in äläerltn ein ' t'
ï§ün1tet biê ein ääiertel, in äBari§ ein äêiertet, in Eïêien ein äëiertel
biê ein Sbrittel, in H3 ern ein ääiertet biê ein ïytinfteï. über !3au=
grunb, nicht ber ätautohn macht bie Qäufer unb bie Elïèiete teuer.