HomeDie Christenverfolgung in Russland im Jahre 1895Pagina 37

JPEG (Deze pagina), 0.99 MB

TIFF (Deze pagina), 7.33 MB

PDF (Volledig document), 37.40 MB

4 1
­ 35 ­ ’
_ » und zum Zwecke der Selbsterhaltung gethan, was sie nur
kennten, 11m den wahren Sinn des Christentums zu ver-
dunkeln und seinen Geist z11 unterdrücken. Sie wussten, i
· · dass wenn sich die Leute diesen zu eigen machten, alle ,
1 Gewaltthat und die Regierung selbst vernichtet würde. i
Darum thaten sie das Ihrige, rieten alle Staatseinrichtungen , l
` ins Leben, eine nach der anderen, häuften Gesetz auf
Gesetz und helften, diesen unsterblichen, in die Herzen der
Menschen gepflanzten Geist Christi darunter zu begraben. 1
Während se die Regierungen ihr Werk vellbrachten,
" erfüllte auch die christliche Lehre ihre Aufgabe, indem sie l
immer tiefer der Menschen Seelen 11nd Herzen durchdrang. l
Und se kam die Zeit, we, wie es geschehen musste -
denn der Christen Sache ist Gettes Werk, der Regierungen
Sache aber ein Werk dieser Welt 4 die christliche Sache
‘ ver derjenigen der Regierung einen Versprung gewann.
Und wie sich ein gresser Feuerherd erst ganz entzündet,
nachdem das Feuer lange verbergen im Innern arbeitete
und Illll‘ durch gelegentliches Aufledern 11nd Rauch sich zu ‘
nl erkennen gab, 11m plötzlich ven allen Seiten verzudringen,
se dass man ihm nicht mehr Einhalt zu gebieten vermag,
gerade se ist in dem Kampfe d2s christliehen Geistes mit ,
v_ . den · heidnisehen Gesetzen lllld Einrichtungen die Zeit
" gekemmen, we·der christliche Geist überall durchbricht, l
J nicht mehr unterdrückt werden kann und jeden Augenblick
diejenigen Einrichtungen mit Vêïlllülllillllg bedreht, die man
I auf ihn wälzte. _ l
` In der That, was kann und sell die Regierung hin- 1
sichtlich jener 15000 den Kriegsdienst verweigernden
g ‘ Ducheberzen thun? Was sell sie mit ihnen beginnen?
A Sie in Ruhe lassen, geht nicht. Schen bei der jetzigen
Lage der Dinge, zu Beginn der Bewegung, traten Recht-
gläubige zum Verschein, welche dem Beispiele der Duche- l
berzen felgten. Was wird n11n weiter sein? Was wird
sein, we11n auch die Melekanen, die Stundisten, die Schale- i
puten, die Chlysty, die Stranniki*), diesen Weg beschreiten, 4
i *) Verschiedene russische Sektierer. Der Uebersetzer.
l
X