HomeDie Christenverfolgung in Russland im Jahre 1895Pagina 26

JPEG (Deze pagina), 1.06 MB

TIFF (Deze pagina), 7.54 MB

PDF (Volledig document), 37.40 MB

E
i A N


­­ 24 ­­
,_ scheite hinzu, begossen das Ganze mit Petroleum und A
zündeten es an. Es waren gegen 2000 Menschen an-
i g wesend.*)
lg _ Wir waren sehr besorgt, dass die Obrigkeit uns
g P nicht in dem Vorhaben hindere, und machten darum von ;
demselben nicht Allen Mitteilung. So gelang es denn i
auch, die Sache ohne Störung zur Ausführung zu bringen.
ä Es kamen auch ande1·e Bewohner benachbarter Dörfer,
Armenier, hinzu, doch während dieser Nacht erfolgte
i ” keine Angeberei, am Morgen war der Scheiterhaufen zn
Ende gebrannt, wir aber beteten, sangen und lasen Psalmen.
Q Nach beendigtem Gebet gingen wir heimi und warteten, was
uns die Obrigkeit anthun werde. Abends versammelte man _ A
Q, sich abermals­» an dem Orte und verbrannte die letzten Wi
· Reste, damit sie Keiner nehmen könne; es wurden noch ,
_ Kohlen gebracht, sowie Blasebälge, um das Feuer zu schüren y ii
und die Metallteile zu einem Klnmpen zu schmelzen; -
auch diese Nacht verlief ruhig. Als sich die Morgenröte
zeigte, begannen wir wiederum zu beten. Es versammelte
sich noch mehr Volks, darunter Weiber und Unmündige.
Wer es weit hatte, kam mit Wagen gefahren. g ’
E E Wie gesagt, wurde derBeschluss der Wafi'enverbrennung ,
i als ein Geheimnis behandelt, da wir eine Hinderung fürch­ J
{ teten; doch bei unseren Nachbaren, den mit uns nicht im
, A: Einvernehmen befindlichen Duchoborzen, wurde der Ver-
l 1 dacht rege, dass wir irgend etwas mit den Waffen vor-
f hätten, ohne dass sie wussten, was beabsichtigt werde; sie 1
l. ‘ hörten, dass wir die Waffen sammelten, und verfielen auf A
t_ , den Gedanken, es liege in unserer Absicht, das Waisen-
haus, wegen dessen wi1· mit ihnen in Zwist geraten waren, zu
_ *) An dem Beschluss die Watïen zu vernichten hatten_sich
ga 1m Achalkalakischen Kreise die Duchoborzen von- sieben Ansiede-
lungen beteiligt, aber nicht in corpore, sondern in der einen eine
grössere, in der anderen eine geringere Zahl. Die folgenden
illj Ziifern geben die Beteiligung der einzelnen Höfe an der Waffen-
4 verbrennung genauer an: In Bogdanowka von 100 Höfen --80; in
ï Spasskoje von 70- die Hälfte; in Jefremowlcavon 100 - 70; in Or-
lowka von 150 - die Halfte; in Troitzkcje von 120 - 40; in Rodin-
içë nowka von 115 ­·- 111; in Tambowka von 60 - 40,
ègä d
Il;

u