HomeDer Zionismus und die JudenfragePagina 29

JPEG (Deze pagina), 797.72 KB

TIFF (Deze pagina), 6.18 MB

PDF (Volledig document), 25.59 MB

D W W. Tw »A.: ..
_qï» . _.A ,__ .»,' _ . «q; 1 is , _ ça - . i . i i
l i
S
KS ­ 4
’ IV. S
` = Wir sahen bis jetzt was die Zionisten wollen und ,
Weswegen sie es wollen. Hören wir noch die Gegner
der Zionisten. Die Gegner der Zionisten sind die
Assimilationsjuden und die sogenannten philanthr0­
' pischen ,,Praktiker". l
Die Assimilationsjuden sind die konsequenten ""
` Schutzjuden. Sie sagen sich, der Urahn war der 2
l Schutzjude des Junkers, der Enkel der der Städte
und daher scll der Urenkel der Schutzjude des libe-
iialen Bürgertums oder irgend einer anderen Partei
l sein. Die Assimilaticnsjuden sind auch die anarchis-
tischesten laissez-aller und laissez­faire Politiker in
K der J udenfrage. Sie sind jüdische Manschestermänner. i
l Für sie existiert überhaupt keine Judenfrage. Das
Assimilationsjudentum ist aber de facto tot. Wollen
y wir die Toten in Ruhe lassen und übergehen Wir zu
gg den sogenannten philanthropischen ,,Praktikern“.
F Die Praktiker nennen sich die ,,wi1‘klichen“, die
` ,,wahren Zi0nisten“. Sie zerfallen in zwei Gruppen.
u _ Zur ersten Gruppe gehören diejenigen, die keine P0-
litik, keinen pclitischen Zionismus wünschen, son- ­
`Z dem nur kleine Kolonisationsversuche. Die Praktiker
i sprechen sc viel von ihren bisherigen praktischen
ah ,
,|