HomeDennoch!Pagina 97

JPEG (Deze pagina), 1.09 MB

TIFF (Deze pagina), 6.61 MB

PDF (Volledig document), 128.23 MB

w~.»..«,r e,.tm«»~···~­«­ ww~­«~~­~­e~~»i»­~~»c»1­,c­»~»*t ~~..« W~...t.W.c.-w. W
­­ 87 - x W
a ëlïêirtïchaftêihïtem in brganiïcher llmbiïbung in höhere @5eïeII=
ïchaftêformen iiberguführen. g
üäbran ich gunüchft babei benfe, ift bie Cäicherung gegen
ëtörungen im berfehrëmirtïchafttichen ábiechaniêmuë, gegen ‘
Qriïen, mie {ie eine ïtarfe (85emerfïcf)aftê0rganiïatibn ohne
gmeifef baburth bietet, bah fie ben ürbeiter mehr nnb
nachhaïtiger aIQ» ïbnft ber äalt ïein miirbe, an ben ëegg =ï;
nnngen günïtiger Eëbnjunfturen teiïnehm en Iüïgt. ‘®amit
nnirb im ïsntereïfe nngeïtörter üëeiterentmicfïung beë üêirtg
ïchaftêfebenê gmeierlei erreicht. Cërïtenë mirb baê äïeuer ber
‘.Br0bufti¤n etnnaê gebümpft. ï®enn bie äorberungen, bie bie _ ii
ürbeiter erheben - höhere Böhne, fürgere ürbeitêgeit - be=
beuten boch immerhin guniichït eine Qrïchnoerung beê übïatgeê ‘
· infnfge ürhöhung ber ïlërbbuftibnëfbïten unb auch unter llmg
ïtcinben eine unmitteïbare ëöeïchriinfung beê $B’I3DblIffiDI1§¢
umfangeê, menn etma lleberïchichten berïreigert, ürbeitQ»geit=
herabïehnngen erreicht merben. üêenn {ich auch im meiteren *
Qäerïaufe bieïe augenblicftich hemmenben gRDm€I1f€ bnrch aüerïei
£Uèa£mahmen (mie mir ïahen) auêgteichen Iaïien. über bie
üiirfung eineê Qemmïchuhê an bem ben äerg hinabrblïenben ,.
äïëagen ber @¥)€fliIüüDïI übt eine üerteuerung ber ürbeitêtraft
ficher gnncichït auê: nnb baê mie geïagt iït gut, um ben üb= jg
ftnrg in bie übgriinbe ber lleberprbbuftibn unb beê Sïrachê {
gu bermeiben. über auch auf bie äbauer mirft bie êteigerung, '
beê ünteiïê ber ürbeiterflaiïe am äBrbbuftibnQertrage, mie iie
bie Gäemerfbereine erïtreben, Sïriïen minbernb; benn fie hebt
·· ben Qïibhlïtanb ber ábïaïïen, meitet beren Ronïumïühigfeit auê, g
1 ïeftigt afin ben übïatg, in ben am ïetgten @3nbe boch ünêïchlag
i gebenben äïieihen ber grbäen ëlïienge unb bamit ben ungeïtörten
Qäerïauf ber nwirtïchafttichen sBI`DbLlfïiD1T.
äebeutet aber bie sëebung beê äïëbhlïtanbeê ber ürbeiter= {
ïchaft nicht auch, atê Cëelbïtgnaecf betrachtet, bie 9)iiIberung ft
eineê llebeïïtanbeê, ber bem heutigen äïëirtïchaftêfeben anhaftet?
®emiE; iït bie ürmut ber Slïiaïïen fein Cêrgeugniê beê Rapita; tg
' · Iiêmuêz bhne ihn miirben ïie nicht nur in bietfach fiimmer= 1
Iichen unb ürmlichen, ïbnbern in efenben nnb erbürmlichen E
Qäerhiiltniffen Ieben. über ber äapitatiêmuê hat ben S-ëbntraït
gebracht nnb baê äemufgtïein ihrer Sage in ben Slïiafïen er=
mecft. ï®aher - nicht an fich ­- bebeutet ürmut ein Liebe!
unb ihre äïïiinberung einen ämrtfchritt, ber auch im ïsntereïïe ;
‘i ber Quïtnr gn begriiïgen iït, bie boch in ihrem êBeïtanbe un=
, gmeifeïhaft geficherter ift auf ber breiten Qäaïiê einer mbhïg
q hübigen äëeböïferung.