HomeDennoch!Pagina 73

JPEG (Deze pagina), 1.12 MB

TIFF (Deze pagina), 6.65 MB

PDF (Volledig document), 128.23 MB

/__ ,=­·«· i ­ i` T r A ‘ . 4 i Ef
f
Kf . h E
I .
- G3 -
z_
fie für baê politifche flêarteileben erforbert merben. (SQ bulk
'i` gieht fich alfo eine Qlrt Ebifferengierung ber ïalente. ïsn bem 3,
j §DiaBe mie bie politifche älrbeiterbemegung an llmfang gunimmt, ' if
braucht fie, bie ëogialbemufratie, nicht mehr alle beften Elliünner
··ï : für ihre ömecle. ‘Ber ëläarteibienft fann tüchtige Rrüfte ent=
·A behren unb biefe finb eê, bie fich ber Cëache ber Qöemerffchaften
V mibmen. äluê biefer Sbifferengierung ergiebt fich aber, mie eê f
Il nicht anberê fein fann, eine Cäteigerung ber iëeiftungêföhigfeit
auf beiben ëeiten. ïseber ber beiben, ber iläolitifer mie ber
l` Gáemerffchaftler bertreten nun ihre Gache, bie fie bon Girunb
Q auê herftehen, gang. Sbamit ringt fich nun aber auch all=
f mühlich ein neuer Góeift in ben ïführern ber @5emerffchaftê=
bemegung gur Qlnerfennung burch: bie Giemerlfchaftêbemegung
; befommt eine eigene Cëeele, ein eigeneê hun ïsnnen herauë
E quellenbeë Seben. ï®enn baburch, Daf; tüchtige Emünner fich
* mit ihrem gangen Stönnen ber einen Cäache mibmen, ermüchft
*i in ihnen langfam auch ber (äólaube an bie von ihnen vertretene
lf Cäache. llnb biefer neuerftanbene (ïólaube an bie @5emerf=
gi fchaftêbemegung ift eë uur allem, bem ich bie ërfolge ber
! letgten Beit gufchreiben möchte. Sbenn biefer Gálaube an bie
äïêirffamfeit, an ben ëegen gemerffchaftlichen êliingenê berleiht ;g
‘ erft ber ëeele bie ächmungfraft, beren fie ftetêä bebarf, mo
· grohe Sèeiftungen gu tmllbringen finb; berleiht erft bie §§ühig=
feit, fich mit aller Sleibenfchaft beê ïïëollenê ber ‘3erf0lgung
ber nertretenen ëache gugumenben. Ef
* ,,%llle S-ïunft praftifcher Cërfolge befteht barin, alle ftraft ll
gu jeber 8eit auf einen älàunft, auf ben michtigften äfàunlt, gu `
fnngentrieren unb nicht nach rechtë noch linfê gu fehen" -
‘ baê ift baê politifche ïeftament, baë äerbinanb ïêaffalle ben `f
· beutfchen älrbeitern hinterlaffen hat unb baê nun gum erftenmale
, feine älnmenbung finbet in ber ëphüre gemerlfchaftlicher
, êtrebnngen. Cêrft in bem älugenblicfe, in bem eine älngahl
ih führenber ëllèünner bie @emerlfcl)aftQ=¤rganifati0n nicht mehr
E bnrmiegenb unter politifchem ®efichtêpunfte, fmnbern alê @elbft= Q
ft gmecf betrachtete, erft ba mar bie äliahn für beren Cëntfaltung i t
Ff bon allen inneren Qinberniffen frei gemacht, fonnte bie ïfëeriobe i 2
3 ftetigen äluffchmungës ber Qáemerffchaften ihren älnfang nehmen. Y
über finb wir benn mit biefem älugenblicfe nicht auf ben
äfëunft gurücfgefchleubert, auf bem bie englifchen älrbeiter bur f
; einem ëmenfchenalter ftanben, gum Beibtvefen aller mahrhaften 1
älrbeiterfreunbe: auf ben Gëtanbpunft eineê öben ,,9iur=@5emerl= è
»L bereinlertumê", ber ,,©emerffchaft§bufelei“, ber Hääerfumpfung t
ä · e
nl f
e E v f gg,