HomeDennoch!Pagina 65

JPEG (Deze pagina), 1.08 MB

TIFF (Deze pagina), 6.55 MB

PDF (Volledig document), 128.23 MB

` ‘
lg _ 55 5 5;
I 4«
j gern herbnrhehen möchte gegeniiber ahermaïê ber herrïchenben
äïnffaïïungz anëfchlaggehenbe êöebentnng vermag ich jenen gi;
llehetïtänben in (öeïetggebnng nnb Qäermaltnng nicht heigumefien. 5
Cêie mögen ein Sginberniê ïein; aber fein nnübern»inbIiche§‘». · E;
Sbenn baê hat nnê ja gerabe bie geïchichtliche Qäetrachtnng
";‘ gelehrtz trut; ëngiaïiïtengeïetg. trui; älänttfammerïchen Gtreife §
erlaïfeê iït bie ($§emerfïct)aït€»hemegung boch borangefommen.
Sa Biê gn einem gemiïïen ©rabe müre man berïncht gn ïagen: ’?
t banf jenen Emafgnahmen. Sbenn ber äïäiberftanb ift hefanntlich ig
_ ein meïentïicheê Wèbment ber Sëraftentfaïtnng.
$2BiH man in bem äêerhalten ber ïtaatlimen Cëáeïvaïten eine
llrïache ber äïtücfïtünbigfeit ber bentïchen @5emerfïcI)aft§‘»bemegung
erblicfen, in müre mit mehr Górnnb fait aïë bie llnterbrficfungëw
pbiitif bie Qïigenart ber amtlichen ëogialpufitif angn¢
fiihren. ïsch meine bie Qlhïenfung ber 2[rbeiterïchaft non ber
ïelbftherrïichen Qêertretung ihrer ïsntereïïen burch bie ïtaatfiche
gmangêberfichernng. ërïchien ja boch ben geiïtigen äêütern gj
bieïer Gáeïehe ­ ben äàiêmarcfáätnmm - aïê baê eigentlich
bnrch {ie gn erreichenbe giel bie áDinnbt0tmachnng ber Qirbeitere '.»;
ïchaft, bie Cêrtötung jeber ïethïtänbigen Siegung, nnb bie fünïte
Iiche Süchtnng einer ïtaatëerhaltenben gnfriebenheit in ben
Rreiïen ber %[rbeiter. Gàetren bem §D?0tt0: <
.4 Häëertranet Cênrem imagiïtrat,
,,5Der ïrvmm nnb Iiehenb ïchiiht ben Cätaat Gèä
l ,,§>nrch hnlbreich hochnwhlmeiïeê äläalten;
· ,,(Ench giemt eê, ftetê baê *JJianI gn halten." Q
i Sch mieë ïchon an anberer <?>teIIe einmaï baranf hin, baë bie
I llebertragnng ber geïamten äiirïbrge in äüïïen von ffïranfheit,.
llnfall, ïsnbaïibitüt, ïnb auf ben ëtaat natnrgemüf; bie §
êläebeutnng ber Gäewerfvereine aïê 11nterïtü3ungê‘faiïe1i beeine
trüchtigen mnfgte nnb bag ihnen bamit ein Slocfmittel entgogen ï
merbe, baê bie engïifche Trade Umicms bië hente aleïgjein
ïehr michtigeê nicht hoch genng gn ïchiihen miïïen. 5
über auch bieïem illmïtanb mollen mir nicht gn grohe Q
Qäebentnng beimeïfen.
ëchon mehr müïïen mir in Qäerücfïichtignng giehen, bah lj
ja Sàentfchlanbê öfonbmiïche Cäintmicflnng boch noch
J eine berhäftniêmäfgig junge iït. *3Die fapitaliïtiïche §Tteb¤Inti0= · 5,
~ niernng hat eben erft Begonnen. ïàie Góriinberjahre ïchlviïen
baê äêcrïpief ab; mit bem ïsahre 1880 Begann ber erfte äïft, *8
beïïen gmeiter Qluftritt etma bom Iegten ïsahrgehnt beê ‘ _‘
icheibenben Sahrhnnbertê anêgefiiüt mirb. äeêhalb bürfen
mir nnää nicht munbern, wenn mir auch in ber ähefterbemegnng iï
LI 4 ‘
i` Q
te ` ’‘i‘ e ee·e- g~»gM%.“..5.W .5i. 5 5.55 mx, 5.,555 e,5ä55__m_ 5555 _