HomeDennoch!Pagina 119

JPEG (Deze pagina), 1.18 MB

TIFF (Deze pagina), 6.55 MB

PDF (Volledig document), 128.23 MB

. - 109 ·­­­
'
lifcher nnb prnteftantiidier Cöeite Góewerffchaften gegriinbet worben feien, .
bei benen eê haubtfüchlich baranf anfmnme, bie (Sjlänbigen ber genannten ;_
Rnnfeffibnen guïammen gn halten. geht gebe eê fünf gewerffchaftliche ‘ç‘
­ áliichtnn en: 1. bie fngenannte ivgialbembfratifche, 2. bie liberale .§)irfch= _
Sbuncfeäche, 8. bie fathblifche, 4. bie ebangelifdge nnb 5. bie bnrch ben f
äänchbrucferberbanb vertretene möglichft neutrale.
f llnmöglich fbnne bie Góewertfchaft ihre Bwecle erreichen, wenn ihre 2 f
{ äliitglieber in uerfchiebene politifche ëlïichtnngen getrennt finb. ábie unter: gj
C nehmer feien fehr gut, viel beffer wie bie ‘2Irbeiter brganifiert. êie haben "if
bie Elèvtwenbigïeit einheitlichen gianbelê ohne áliücfficht auf religiöfe uber l
pnlitifche ëllceinnngêberfchiebenheiten begriffen. @aë» lehre unê, bai; bie
ä Berfplitternng, wie fie feit Sahren in ber (ióewerlfchaftêbewegnng befteht,
f nicht weiter beftehen bürfe. ­­ i
` Sbie lêiewerffchaftëbewegung habe bie illnfgabe, anf bem Qävben ber · 1
· gegenwärtigen Cêáefellfchaftêbrbnnng bie Qlrbeitêbebingnngen für ihre 9J2it= i
glieber möglichft günftig gn geftalten. Ebaë fbnne fie aber nur, wenn fie 3 {
= bie ääernfêgenbffen in möglichft grbfger 3ahl hinter fich hat, nnb wenn fie i i f
über anêreichenbe §))2ittel verfügt. Gêine Bnfunftêorganifation fei bie I l
Giewerffchaft hiichftenê infofern, alê üe nach ber äbefeitigung ber fahi= f
taliftifchen ëüëirtfchaftëbrbnung bie Sèeitung ber älërobuttion in bie gianb W
gn nehmen habe. Ebbch banbn fei für hente abgufehen. U I
‘ ëlïêenn bie Giewerffchaft ftarl ift nnb wenn fie eine gnte Seitung cï i
hat, bann werbe eê ihr gelingen, für ihre ábïitglieber uerhältniêmäfgig g l
i erhebliche êlêbrteile gn erlangen. ïàarnm fei eê ibflicht aller Qlrbeiter, ber ï l
l Drganifatibn ihreë Ebernfê angngehören. I
. ëläertrete man ben hier bargelegten êtanbpnnlt, bann fei eë felbft= f
berftönblich, bai; äläarteifablitif anê ben (öewerffchaften auêgnfchliefgen
i_ fei. Qlrbeiterfablitif bagegen müffen bie (Sóewerffchaften treiben. f_ f
" Qlrbeiterfwlitif treiben heifge aber auch eine älieihe mm ïbrbernngeii ftellen, l` y
bie bhne *.B¤liti£ nnb anêïchliefglich bnrch rein gewerffchaftliche ïhätigfeit li
- nicht erreicht werben fönnen. @0 fei eë g. B fehr fchwer, êäernfe, in ?
benen bie Qlrbeiterinnen überwiegen, gut gn organifieren, fn lange bie ‘;‘ E
ïyranen nicht fbgial nnabhüngig finb. 311 ber guanêinbnftrie habe bie ' gi
‘ ’L Drganifatinn befanntlich wenig Cërfblg gehabt. $50 eine äïrbeiterlategmie f
nach Sage ber Eläerhältniffe anê eigner Qraft fich nicht helfen fann, ba te
r müffe bie (äáefeggebung eingreifen. Sbaë gelte auch van ben Qlrbeitern fx
ber ~áDïilitür= nnb Wèarinebetriebe, ber (€ifenbahn=, ber ëöergarbeiter nfw. l
9Inch hier xnüffe bie (lbefeggebnng, befonberès bie Sëritif in ben gefehgebenben Q f
Qbrperfchaften eingreifen, um für biefe Qlrbeiter, bie nnter ber Qbewalt A.
A ber ëöehörben ftehen, etwaê gn thnn. ibie bürgerlichen ïlëarteien hütten '§’
aber in biefer giinficht fu gnt wie nichtê gethan ............... ·
iläarteipblitif full bie (bewerffchaft nicht treiben. Sïlaffenpvlitiï (Z.
_ bagegen full man alë áläblitifer, aber nicht alê Gáewerffchaftler treiben.
er ` Sch habe früher ­-­ fagte ber ëliebner - in biefer ärage eine anbre
ï älïlêeinung gehabt. Sch bin feht ber Qllieinung, bai; bie einfeitige pblitifche = .«
i ïhütigfeit in ben Qäjewerffchaften ein ïyehler war. (S6 ift nicht richtig,
wenn man iwn bem Gàewerffchaftler verlangt: Ebn mnfgt bie nnb bie ,c
i fwlitifche Qlnficht haben! êïäeiter nahm 5Bebel ëbegng auf eine Qlenfgernng 2
|’ beê ,,(Evangelifchen illrbeiterbbten", worin ben Giewerffchaften geraten " i
ci wirb, eine êärücfe gnr äèerftünbignng mit ben bürgerlichen Qreifen gn _· l
` ichlagen. (Er nerurteilte biefen gmrnwnieftanbpnntt alë eine pblitifche
êbeftrebnng, bie bie Gjewerffchaften entfchieben befümpfen müfaten nnb
. fchlbfg unter ginweiê auf bie beiben Geiten ber Qlrbeiterbewegungz fwli=
ic ii
i" in
, h ii