HomeDie Frauen-Emancipation in ihren SchrankenPagina 24

JPEG (Deze pagina), 1.18 MB

TIFF (Deze pagina), 8.89 MB

PDF (Volledig document), 36.97 MB

22 ·
fich gn äïnwülten ber granen anfwerfen? óäahen bie Sliänner in ben äfäartae
menten feine ïöchter, feine Cächweftern, für bie fie forgenb einftehen miiffen, f
wenn man fchon ihre granen alé ,,(5egenpart" ihre; Sntereffeê anfehen will?
llnb hahen bie granenfeine anberen €UiitteI, gehörtgnwerben, alé; fich mit ,
ihrer ä]3erfon unter bie ämèinner anf ben ämarftbeê öffentlichen ïëehenë. gn brün= ï
gen? Këönnen fie nicht bnrch ïäereine nnb äerfammïnngen, bnrch ihre feïhft= j
rebigirten Qeitnngcn nnb Cêchriften ihre êtimmen hören Iaffen? Ilnb ift ber f
iëinfïnë, ben fie mit ihrem äêerftanbe nnb Gáemüte jebergeit, anch anäer ben .S§aI=
Ien beëà ëläarfamenteê, auf ihre äïiänner iihen tonnen, nichtê? 233irb bie gran,
bie mit ihrem ©atten in Iieheoolïer (She {eht, nnb ihre perfönïiche ääiirbe auch
ohne procïamirte granen=(5iniancipatio1i gn wahren weië, nicht Cêinftnfa genng ;
anf ihren Gáatten hahen, nm ihn gn Bewegen, gn Gánnften beê Slofeê ihrer _
ïochter nnb alter ïöchter beê Banbeêà feine Cëtimme öffentïich gn erhehen?
Sïäahrïich, eê ift mehr Cäfiteïfeit nnb faïfch gehegter Cötoïg, aïää 5Bebiirf:
nif; nnb áïêothwenbigfeit, biefeê Cätrehen nach ,,(BIeichheit ber politifchen iï
äRechte". äbaä eê bie äïêürbe ber granen erheifche, ift nnr Cëophiftit. äïëirb
Céïnch bie gran wiirbiger erfcheinen, bie ihre geit in ben Qäoroerfammfnngen «#
nnb mit ben älïorhereitnngen gn ben ëlïëahlen oerhringt, wührenb ihre {êinber f
gn .S§anfe ihrer hebürfen? bie bann gerötheten äïntïigeê, baê unheimfiche ·'
gener fraffer ifäarteifncht im êläficfe, fich burch bie ámänner hin gnr 2$3ahI= f
Urne brängt, nm oielïeicht - gegen ihren eigenen (Satten gn ftimmen? Unb i
· wie erft in ftnrmhewegter geit, wo bie äinfregnng eine noch gröfsere ift? "
óäört, wie ba nnter ben tiefen Slïiännerftiminen pföhfich eine grauenftimme
ertönt, in iïïëorten, bie oietïeicht noch friegerifcher nnb wifber ffingen afê
i bie ber hürtigexiämünner! €®ie Cätimme gehört einer gran, bie oon Beibenfchaft
erfaät, anf $§an§» nnb Qinb oergeffenb, anësharrt in fpüter äihenbfignng, währenb .
_ oieüeicht ihr Qinb baheim franfbarniebertiegt, ober ber állintterhrnftoerfangtl
Sïein, wir fönnen nicht für bie Giïeichheit ber potitifchen ëïiechte ber
granen niaibiren, ober heffer gefagt, ber gran anch noch bie poïitif chen
ëlëftichten anfhiirben. äïêerben ihr oft fchon bie hiirgerlichen I
ëlêflichten, bie fie mit bem ámanne theifen mufç, fchwer genng, wenn fie i ~
• ihr ben Sliann oon ber Cöeite nehmen, ober fie friihgeitig gnr êlïëitwe machen. ‘
älher bie gran anê bem ftiüen Qäereiche ihreê Qanfeë auch hinauërnfen anf f
ben Qampfpfatg, ber inneren nnb änëeren ïfëolitif, ber fo oft ber Cëchanpfag Ji
ber wilbeften Seibenfchaften wirb, baê biirfen wir nicht, nnb wenn e§‘» (Einige
oon ihnen gïeich fethft forbern, wir bürfen eê nicht, nm fie nicht feïhft gn
fchäbigen an ihrer äïëeihïichfeit nnb nm oen ëtaat nicht gn fchäbigen, .
inbem man baê wichtige 2Imt eineê %oIf§oertreter§» in eine á§anb {egt, bie '
- mag man fagen, waQ»· man will - boch ihrer Sïatnr nach nicht hiegn
heftimmt gn fein fcheint. X
@Ieichheit in ber Cêhe. E
Gifeichheit in ber C3he! ein groëeê Qïëort! aher ­- anch ein giemtich e
nnoerftänblicheê äïêortl Q
ïïiir, bie wir nnê hemiihen, ben gorbernngen ber granenäämancipag
tion anf ben (êirnnb gn fehen, nnb bie Cächranfen gn erfennen, bie berfeïhen i
O
»