HomeZur Sicherheit des Lebens in den Theatern mit besonderer Berücksichtigung der TheaterbrändePagina 48

JPEG (Deze pagina), 794.36 KB

TIFF (Deze pagina), 7.32 MB

PDF (Volledig document), 44.28 MB

l f,
­- 46 -­
l Wenn die Feueringenieure sich ausschliesslich mit der Ab- .
wehr des Feuers werden zu befassen haben, wenn man ihnen
Gelegenheit bieten wird, sich mit allen Fortsehritten ihres l
Faches vertraut _zu machen und letztere auch in den übrigen Y'-
von Menschen bewohnten Erdflecken kennen zu lernen - denn
man arbeitet ein klein wenig auch ausserhalb unserer Landes- `
grenzen - dann erst kann ein gedeihliches Wirken von einer
ï Institution erwartet werden, der man mit Vertrauen, mit
; blindem Vertrauen den Schutz unseres Lebens soll überant­
` d worten können. _ `
Q Wir sollten nun wohl als weitere Bürgsehaft für die Wirk­
samkeit der in den Theatern getroffenen Sicherheitsmassnahmen
das niedere Sieherheits­ Dienstpersonale iu’s Auge fassen. `{
Eine derartige Auseinandersetzung glauben wir aber nach dem [
Gesagten ziemlich müssig. Wird die Hütung eines Theaters ‘
einem befähigten und mit genügenden Vollmachten ausge­ ll
rüsteten Sicherheitstechniker übertragen, so wird dieser von ·`
selbst, in Anbetracht der übernommenen grossen Verantw0rt­
_ lichkeit, für das Vorhandensein eines entsprechend zahlreichen, s'
l streng disciplinirten, verständigen und fachkundigen Personals u
sorgen; der Sicherlieitstechniker allein wird die vernünftige {
und zweckentsprechende Organisation dieses Sieherheitsdienstes l
treffen, deren segensreiche Folgen von dem Publicum sicherlieh 1
werden tief empfunden und dankbar anerkannt werden.
’ Man gewöhne sich doch endlich daran, in dem Techniker f
! . mehr denn einen ,,gebildeten Handwerker" zu erblicken, be-
rücksichtige ihn mehr nach seinem Verdienste als eines der (5
wichtigsten Glieder im Staate und wende sich in teehnischen
Fragen an ihn und nicht an sogenannte Alleswisser! I


1 « l`
l
_ l

l
l
l
tg-