HomeZur Sicherheit des Lebens in den Theatern mit besonderer Berücksichtigung der TheaterbrändePagina 29

JPEG (Deze pagina), 890.45 KB

TIFF (Deze pagina), 7.40 MB

PDF (Volledig document), 44.28 MB

V- 27 -
E _ Ein anderer bedeutender österreichischer Chemiker (Cber-
bergrath Adolf Pa ter a) hat sich ebenfalls durch Jahre mit dem
Studium der Flammenschutzmittel und mit dem leider ver-
C geblichen Versuche, sie bei uns in Verwcndung zu bringen,
besehäftigt. Er schrieb hierüber (1871):
,,Bei den Theatern entfällt die Modefrage; die Indolenz
führt hier zur unverantwortlichen Unterlassungssünde. Diese
Institute hätten vor Allem die höchste moralische Verpfliehtung,
sowohl für die Sicherheit des Publicums, als auch für die ihres
Personales zu sorgen; sie hätten aber auch zugleich das höchste
° xnaterielle Interesse, ihr werthvolles Inventar vor der imminenten
, Feuersgefahr zu sichern. Von diesen öffentlichen Anstalten aus-
I gehend, Würde sich die Anwendung der Flammenschutzmittel
leicht und schnell in’s häusliche Leben verbreiten. Hier ist es
wieder kaum zu erwarten, dass die Privattheater mit gutem Bei-
spiele vorangehen werden. Den ersten Schritt zu thun, geziemt
vielmehr den aus öffentlichen Mitteln erhaltenen Instituten."
r ,,Von dieser Ueberzeugung ausgehend, stellte ich die Be-
schreibung meiner Imprägnirungs­Methoden im Juni 1868 dem
" hohen k. k. Ministerium des Innern zur beliebigen Gebrauchs-
nahme frei zur Verfügung. Ioh hatte hierbei speciell die Theater
im Auge, und wirklich erging vom k. k. Ministerium des Innern
im Einverständnisse mit dem k. k. Obersthofmeisteramte der
_ Befehl, den Werth der vorgeschlagenen Flammenschutzmittel
W durch commissionelle Prüfung zu erproben. Am 11. Juli und
am 6. August 1868 fand sich die aus 12 Mitgliedern bestehende
Commission ein." .... ,,Die Commission bestand aus den Ver-
tretern des Ministeriums des Innern, des Obersthofmeiste1·amtes
und der General-Intendanz der Hoftheater. Der General­Secretär
der k. k. Akademie der Wissenschaften, Hofrath Anton Ritter
von Schrötter, intervenirte dabei als Sachverständiger für Chemie,
und es Waren auch die betreiïenden Fachleute der beiden Hof-
theater zugezogen." ‘
r ,,Diese in jeder Hinsicht competente Commission*) sprach
‘l ihre volle Befriedigung aus, und in Folge des günstigen Urtheils,
i welches meinen Impräygnirungsmethoden durch die beiden ab-
l ____.T
I *) Dieselbe, von weloher eben schon gesprochen wurde. ‘ _ `