HomeZur Sicherheit des Lebens in den Theatern mit besonderer Berücksichtigung der TheaterbrändePagina 19

JPEG (Deze pagina), 909.50 KB

TIFF (Deze pagina), 7.42 MB

PDF (Volledig document), 44.28 MB

. - 17 -
tung benützt, allein nicht die geringste Schwierigkeit hat es,
auch die C0ulissen­ und Sofütenbeleuchtung, ja die Bühnen­
t bcleuchtung überhaupt nach dem gleichen Systeme einzurichten.
r i 4 u Da nach unserer Meinung diese Aspirati0ns­Gasbrenner
B bisher die fe uersicherste und hygienischeste Beleuchtung
gewähren, so wollen wir davcn eine möglichst klare Beschrei-
bung geben, wenngleich eine sclche 0hne Beigabe einer Zeich- ,
nung nichtvsc leicht gelingen will. Wir halten uns hiebei das l
neueste System vor Augen, das wir auf der 1881er Industrie-
Ausstellung in Mailand zu sehen Gelegenheit hatten.
' Der Aspirations-Rundbrenner ist ein Brenner,
welcher wie bisher an ein Gaszuleitungsrohr angeschlossen wird,
dessen räumliche Stellung jedcch der bisher üblichen gerade ,
entgegengesetzt ist, d. h. der Rundbrenner wird s0 angecrdnet,
‘ dass die ‘Flamme nach abwärts zu brennen kommt.
Selbstverständlich muss zu diesem Behufe die Flamme nach
abwärts gesaugt, aspirirt werden, was in der Weise geschieht,
A dass der vom Brenner herabführende Glascylinder auf einem i
. Eisenblechrohre aufruht, welches nach einer Aspirations-Ein-
* ricbtung führt. Wenn wir uns nun beispielsweise die Ramp en-
beleuchtung nach diesem Systeme durchgeführt denken,
­ so haben wir uns eine Reihe von ,,k0pt`abwärts" gekehrten
Rundbrennern vcrzustaellen, deren einzelne Glascylinder auf einem
unter der ganzen Flammenreihe angecrdneten eisernen Rohre
l ‘ mit ihrer Mündung aufsitzen. Das Blechrchr hat einen ellip-
tischen Querschnitt (dessen Hauptachse in der Verlängerung der
r E Glascylinderachsen disponirt wird) und erhalt überall dcrt, wc 1
V auf dasselbe ein Lampencylinder zn stehen kommt, eine ent-
i sprechend runde Oeffnung. Diese eisernen Aspiraticnsrohre
führen nach einer Luftsaugvcrrichtung und von dieser durch
einen Schlct in’s Freie, wchin dann selbstredend auch alle
i Verbrennungsprcducte des Leuchtgases gebracht werden und
l derart - nebenher ­- eine äusserst wirksame Ventilaticn des
‘ ‘ ganzen Raumes geschatïen wird. Es braucht nicht hervcrgehoben
, zu werden, dass selbst unmittelbar über einer sclchen
Rampenbeleuchtung nicht die mindeste Hitze zu verspüren ist,
ja im Gegentheile in deren Nähe @ll1l§lll1lCl'LllflZllg nach den
_ Lampen sich gewahren lässt.
Sl 2
l