HomeDie Verfälschung der Nahrungs- und GenußmittelPagina 39

JPEG (Deze pagina), 911.88 KB

TIFF (Deze pagina), 6.91 MB

PDF (Volledig document), 44.88 MB

_§§__
cnöhere föefprechnng biefer äfënnfte, fn intereffant biefethen auch finb,
, Iiegt nicht im ëfêlane biefer 2[rheit, ermühnt fei nnr baê Qïine, '
A bag eine (êöarantie für reine Slïêilch, mie fofche in fanitiirer Söegiehnng
f für bie (ërnührung ber Qinbermeït verlangt mirb, nur babnrch gn
erhalten ift, baB gemiffenhafte ïëanbmirthe nnb Slüifchprnbneenten
ihre (Ergengniffe birect in gut verfchtmffenen Gáefüfäen ihren Sëunben
gnführen. Geit fnrger geit ift auch hierin 5Bre1nen ein berartigeê
llnternehznen inê Slehen getreten, bem haib ein gmeiteê gefvtgt ift.
(Sine Qïngahi in ber llmgehnng áöremeneä mohnenber Banbwirthe hat
fich gnr Siefernng gefnnber, nnverfiiffchter äUiiIch nereinigt. ïébie
Steunen berfeïhen hürgen bafür, bai; fie haften nnb erfüïlen nserben,
maê fie in ber äfnfünbignng nerfprmchen hahen.
· Qlher mie mirb benn bie §JJiiIch nerfüffcht? meïche fchiibïiche
êtoffe fegt man berfeïhen gn? ïbie %erfüIfchnng ber ëlïêifch he=
· fteht entmeber in theifmeifer Gntrahinnng ober in êïïiaffergnfag,
vber in heiben gngfeich; bie Säingnfügnng non frembartigen @nh=
ftangen, meiche ber ämitch nicht eigenthümïich nnb bie heftimmt
finb, bie Qëerbünnnng berfeïhen mit äïëaffer gn nerbecïen, ift
· eigentfich feiten, benn ber ïçütfcher tneifä, bag auf biefeni êlïëege
_ nicht niet gn erreichen ift, meit fufche gnthaten Ieicht nachgenniefen
. nnb oft fchon bnrch (Sernch nnb üefuhinacf mahrgenmnmen merben,
3 noöhrenb bie Cüntrahmnng nnb ber ïïïäaffergnfatg einfacher nnb
f ficherer hemerfftelligt merben tönnen. iünrch hïbëe <5inneëmahr=
1 nehmnng bie ($5üte ber äïliifch gn henrtheifen, ift hefanntlich nicht
è htoê für ben Slaienfihinierig, nnb fmnit ift eä benn Ieicht erfliirtich,
ba bnrch gmifchenhünbïer nertanfte Slïiifch feiten nnberfüïfcht ift.
{ Eburch bie äntrahmnng nnb` ben äïêaffergnfatg, wirb bie áüiifch
E `birect ober inbirect reicher an êlïêaffer, ürmer an ïïett, nnb wenn
auch gnr ëlêerbecfnng ber Qêerbünnung êtürfemehl, §ncfer,($5n1nmi
ä n. bgï., ja fogar gerieheneê Cäehirn, mie Ietgtereää g. 2B. in ben
t ‘ Qïiergigeräahren in älëarië nnb fpüter auch in Qïïëien nbrgefmnmen
§ ift, hier nnb ba angemanbt mirb, fm ift biefe 2[rt ber Qêerfüig
3·X·
E