HomeDie Verfälschung der Nahrungs- und GenußmittelPagina 31

JPEG (Deze pagina), 929.52 KB

TIFF (Deze pagina), 7.00 MB

PDF (Volledig document), 44.88 MB

· _,ï_.,,_,ï_i___,_Tl,,.g, ?,,'E,,_,?,.T`j_,,T.?,M Wi.? L, ,c__....,/l ,- ,... 4., .._,.., T. ~ ·?·^,­., ~..v ~«»; ~, 4. wc,
! r ` T
[ . i
è
, . 27
Beftänbig verloren gehenben ïheile nnfereê Qörperê liefern, bie
J Qefnnbheit je nach ber äïêiberftanbëfähigleit beê Gïingelnen mehr
t uber meniger fchnell gn nntergrahen im Gtanbe ift, anch bann,
· wenn nicht birect fchäbliche Cötvffe Beigemengt finb, mirb Seber
gern glanhen, ohne anf heftimmte ïçälle hingemiefen gn merben.
äöafä aber berbbrbene uber mit fchüblichen äïieimengnngen behaftete
Siahrnngëmittel felbft Cëpibemien herïwrrnfen, bnrch melche miele
älïienfchen bahingerafft merben, baê ift eine ïhatfache, beren
fichere ërfenntnifä ber êlïäiffenfchaft ­­ in inanchen äällen freilich I
erft in ben leigten Sahrgehnten - gelnngen ift. äbaë Qäblf ahnte
fchnn früher ben gnfammenhang nnb bie älhhängigfeit gemiffer
; ëenchen von ber Cäirnährnng, nnb manche ëpeifevmrfchriften, bie,
- 5 ïneil hun ber iR€[iQiD1I Befuhlen, ftreng hefblgt werben, finb hun
`f ben äfërieftern in alter geit gegelmen mbrben, meil man anf ®rnnb
xl bamalê freilich nicht gn erflärenber ober gn bentenber ‘l§0r=
f; fbmmniffe einen gnfammenhang gmifchen bem (ëennffe gemiffer
2 Cëpeifen nnb bem ërfranfen eineê ïheilê beê Qänltêà nermnthete
f uber boch annehnien mnfäte. äïser fich für baês hochintereffante
f Giehiet ber êliblfêfranfheiten intereffirt nnb beren Giefchichte einiger=
magen- fennt, ber mirb, wenn er bie mufaifchen in Qïegiehnng auf
ä bie Gërnährnng gegehenen @5efe§e mit äliiicfficht anf bie CS3r=
J franfnngen beê ëlëvlleë in (êrïnögnng gieht, hun Qäemnnbernng gn
; biefem genialen älïêanne erfiillt inerben. äliicht nnmöglich, bafä mir t
barin baë ëliefnltat alteghptifcher äïêeiêheit nnb baê Qäefte tanfenb=
jähriger ïäebhachtnng nnb @ïfDïfCI)lIlIQ ber Sfiatnr gn erhlicfen haben.
g Eänrch bie ïäermifchnng ber Qärvbmehle mit älïintterforn mnrben
im ämittelalter in fogenannten Qnngerjahren grmfäe §B0lf§$franf=
heiten hervorgernfen, ïnelchen miele ëllienfchen gnm Dpfer fielen.
®iefe Sïranfheit, baä heilige älntbninèäfener n. f. na. henannt, fich
in ihrer fchlimmften Sturm bnrch branbigeèä ällifterhen ber @lieb=
magen charafterifirenb nnb, mie gefagt, von ber ëläermifchnng beês
_§ . álliehleê mit ällêntterfbrn, einer ëfëilgfranfheit ber Gäetreibeförner, f
·1 ä
{ * f
w