HomeDie Verfälschung der Nahrungs- und GenußmittelPagina 14

JPEG (Deze pagina), 886.86 KB

TIFF (Deze pagina), 6.84 MB

PDF (Volledig document), 44.88 MB

i
è §•
» :
F
e 10 _ j
c beê ïlêuhïifumë Iegt bie äerfuchung, eë anbern nachgumachen, auch
T A foïiben Qaufïeuten fo nahe, baf; baburch nicht menige gu Eöetriig _ V
{ gern merben.
llnb hier ift benn auch ber Brt, von ber Gchuïbfrage gu yr;
reben. ïïäenn eê auch Sebem burchaueë fern ïiegen mirb, ben
äetrtiger irgenbmie in Cëchuig nehmen gu molïen, bie ©erechtigfeit cf
erfbrbert eQ» aüfeitig bie grage gu ermiigen unb ba barf man
benn nicht äinftanb nehmen, bie gröfgere shäffte ber Cächulb auf
ben Qüufer, auf baê Slàuhïifum gu merfen. äïiiemanb mirb ben ‘
ëinffufä berfennen, ben ber äïiunfch beê iïêuhfifumê, eine Qïëaare
` uber ein Lärgeugnifg unter einer mbhtftingenben Qäegeichnung unb, i
mie eê gang hefonberë hei unë ber ïgall ift, unter einem fremben er är
unb frembtänbifchen Siamen gu faufen, auf ben Qêerfüufer unb lf
i beffen êlïëahrheitêïiehe auääiiht. ähiehr aher noch aïê biefer Slïiangei i
an ëïïëahrheit gmingt ber Qïëunfch beê ëlêrihfifumê, ber burch bie
* fmciaïe Siuth hermirgerufen murben ift, ber äïëunfch, mögïichft
hiilig gu faufen, ben äaufmann, mit bem geringften Uiutgen fiirtieh . ~f
gu nehmen, benn bie äoucurreng hat in unferen Slagen eine Cëchitirfe
L erreicht, mie moht noch nie. ïbaê äïäbrt ä)‘ieuIeaug’, mefdheàä fo °
t9 halb gum geffiigeïten gemmrben ift, baê äïêbrt ,,hi[Iig unb fch[echt" ‘
`X gilt auch hier, trifft auch hier gu. Eëöaë äfàuhïifum, ber gröfäere
i ïheit menigftenê, mill fimmer nur hillig faufen, iiheraït entfcheibet e
~ baê ,,hiIIig“ unb menn baê fchfieëïiche äïiefuïtat auch ein entgegen= E
i gefetgteê ift. Sn biefem Gtrehen ift baë äfëuhïifum fu nerhfenbet, ·.
bah Gachen für echt unb gut gefauft merben gu einem äfêreife, hei
meïchem ber gefunbe ämenfchennerftanb fich fagen mufi, entmeber "
{ bie äïäaare ift nicht baê, mbfiir fie auëgegehen mirb, ober ber S
álïiann geht auf Qäetrug auë. äïreiïich ift ber Qêerfäufer in heiben
gälïen ein ëöetriiger, aher in ben meiften äälïen in gang anberm
Cäinne, alês bas? €EuBIi’Eum meint. Qenn nicht hiüig unb fchtecht,
fvnbern fchlecht unb theuer fauft baë ïëuhtifum.
@0 ift benn bie ëchmierigfeit ber Ggifteng, ber Qampf umê _
ïi
<i

' (Q,
i