HomeBelgische Aktenstücke, 1905-1914Pagina 94

JPEG (Deze pagina), 1.78 MB

TIFF (Deze pagina), 10.94 MB

PDF (Volledig document), 272.37 MB

il I ‘ 4.;;
1
M 82 ­­ » 1
est reelle et qui depuis longtemps reproche au Gen- geben; diese ist tatsarhlich erregt und macht es seit
vernement Imperial de fermer les yeux sur l’in0bser­ langem der Kaiserlichen Regierung zum Vorwurf, der m
vation _methodique des engagements pris P par l`acte methodischen Nichtbeachtung der Algecirasakte und des 1,1
dA1.‘ïGS11‘äS êt par 1’&1`1`ëUlg€Q1ll€111? du 9 _F€V1`l€l` 1909. Abkommens vom 9. Februar 1909 gegeniibcr die Augen (11
Quelle est la portee dè1’€tVGl`iJ1SSGll1€lliJOfilClBllX9.1721(1l‘BSS€ zu schlielàen. Welches ist wohl die Tragweite der offi­ é1
de Paris`? M. de Kiderlen­Waechter, beaucoup plus ziösen, an die Pariser Adresse gerichteten Warnung? 111
energique que ses predecesseurs, veut­il faire comprendre Will Herr von Kiderlen-Waechter, der weit energischer S6
1 qu’il ne tolerera plus de nouveaux empietements français`? ist als seine Vorganger, vielleicht zu verstehen geben, B1
11 Ou bien se propose-t­il seulement de gagner du temps dalä er keine weiteren französischen Uebergriffe dulden G1
11 tout en evitant de heurter le sentiment populaire`? wird, _oder will er nur Zeit gewinnen und gleichzeitig (11,
1 __ 1 1 vermeideng _das Volksempfinden zu verletzen`? ‘ _ _ de
1 _ J e_ penche pour la derniere hypothese. (10mme le _ Ich neige zu der l_etzteren Hypothese. Wie mein 1»11
1 fait tres Justement remarquer mon collegue a Tanger lxollege 1n Tanger in seinem Bericht vom 15. April d._J. , 1111
1 par son rapport du 15 Avril dernier, la France s’est sehr richtig bemerkt, bemachtigte sich Frankreich bereits R1
1_ deja emparee des douanes, des travaux publics, du ser- der Zollverwaltung, der ölientlichen Arbeiten, des
1 vice de l'ernprunt marocain, _des telegraphes; elle detient marokkanischen Schuldendienstes und der Telegraphen-
1 a lEst et a’l"Ouest des territoires marocains nnportants. verwaltung;_ 1111 Osten und_ im Westen halt es be- 111
Elle a force le Sultan a contracter envers la France (1€T1tBlldGT€11B des marokkanischen Gebietes besetzt. Es S1
11 des dettes dont il est incapable de payer les interêts. zwang den Sultan,·bei Frankreich Schulden zu machen, PG
11 Le nombre des instructeurs français est tellement dis- deren Zinsen er unmöglich bezahlen kann. Die Zahl der
11 proportionne a Feiiectif de la minuscule armee reguliere französischen Instrnkteure steht in einem derartigen
11 marocaine qu’ils en sont les veritables maitres. La ivrinvaiiaitnis zu dem Effektivbestand der winzigen regu-
11 politique exterieure du Maroc est dictee de Paris. Que laren marokkanischen Armee, dalä sie sie in Wahrheit (1,3
11 reste-t-il a sauver? Pour rendre au Sultan la position beherrschen. Die auswartige Politik Marokkos wird von P1,
1; d’un souverain independant il faudrait une guerre. C’est Paris diktiert. Was bleibt da noch zu retten übrig? de
1 demesurement plus que le Maroc ne vant. Es wiirde eines Kr1eges_bedürfen, um dem Sultan die S6;
1ï Stellung eines unabhangigen Herrschers wiederzugeben.
11 Das ware unverhaltnismaläig mehr, als Marokko wert ist. dé
1’ L’Ambassadeur d’Espagne a Berlin s’agite beaucoup Der spanische Botschafter in Berlin ist sehr unruhig én
et multiplie les_ demarches au suiet du Maroc; mais ne und macht wegen Marokkos eine Demarche nach der · 1111
dit rien a ses collegues du but qu’il se propose d’at- andern; über das Ziel, das er erreichen möchte, sagt er 1111
1 teindre. On s’aperçoit sans doute a Madrid qu’en 1904 aber seinen Kolleäen nichts. Ohne Zweifel sieht 1nan in GC
1; l’Espagne a ete dupee par la France et l’Angleterre Madrid ein, dalä panien im Jahre 1904 von Frankreich
1 et l’on cherche un appui a Berlin. Il est très im- und England iibertölpelt worden ist, und 1nan sucht in
11 probable qu’on le trouve. L’Alle1nagne qui veut eviter Berlin Unterstützung. Es ist aber sehr unwahrscheinlich, 11.1
11 d’agir pour ses propres interets n’a pas de raison de dalä man sie findet. Deutschland, das es vermeiden 111
1. se compromettre pour ceux de l’Espagne dont l’attitude möchte, wegen seiner eigenen Interessen einzu- à 1
1* a Algesiras n’a pas ete de nature a lui inspirer de re- schreiten, hat keinen Grund, sich um der Interessen me
11 connaissance. Spaniens willen zu kompromittieren, dessen Haltung auf 1,1
11 der Algeciraskonferenz nicht eine solche gewesen ist, 1111
1 u1n bei ihm Gefiihle der Dankbarkeit zu erwecken. VB]
Malgre le_s di_spositions manifestees par l’article Der in dem offiziösen Artikel dargelegten Absichten 11%
1 officieux, la situation reste delicate. Une maladresse ungeaçhtet bleibt die Lage heikel. I§g`€l1d81HGUHgBSOh1Cl{·
11 quelconque peut 01)llg`Bl:1’A116mEtg'l1B a sortir de 1’1nact10n. lichkeit kann Deutschland dazu zwingen, aus seiner Un-
Beaucoup depend aussi de la presse. Des Journaux tatigkeit herauszutreten. Viel hangt auch von der Presse
1* fran ais montrent beaucoup tr? ouvertenient qu’il ab. Französische Zeitungen zeigen viel zu deutlich,
s’agi‘i; de faire du Maroc une secon e Tunisie. L’attitude dalä es sich darum handelt, aus Marokko ein zweites ·
des journaux allemands est en general tres reservee, Tunis zu machen. Die deutschen Zeitungen sind ini
mais ceux qui sont inspires par les pangermanistes, allgemeinen sehr zurückhaltend; aber die unter all-
11 emettent des pretentions des plus gênantes pour la deutschem Einflulä stehenden Blatter stellen Forderungen
politique Impériale. auf, die für die Politik der Kaiserlichen Regierung
1 auläerst unbequem sind. ..
1 Agreez etc. (s.) Greindl. Genehniigen Sie usw. (gez.) Greindl. _
ï · 1 Le
1
1 No. 69. No. 69.
LeComte de Lalaing,MinistredeBelgiqueaL0ndres, Graf Lalaing, Gesandter Belgiens in London,
a M. Davignon, Ministre des Affaires an Herrn Davignon, Minister des Aeuläeren. 1 mic

Etrangères. ’ ‘ ere.
per
_ Londres, le 9 Mai 1911. London, den 9. Mai 1911.
1_ Monsieur le Ministre! Herr Minister!
1 Si l’on suit a Loudres avec interet les develop- Wenn 1113.1] in London den Gang der französischen 1C1é1
1 ‘ pements de la campagne française au Maroc, c’est que Kampagne in Marokko init Interesse verfolgt, so geschieht Sab
Vopinion n’est pas sans redouter ses eftets possibles sur dies, weil die ölfentliche Meinung nicht ohne Befürch­ _ pm.
g la politique européenne. On semble apprehender de voir tungen wegen ihrer möglichen Bückwirkung auf die du
1 la France poser quelqu’acte imprudent qui donnerait europaische Politik ist. Anscheinend ist man besorgt,
L prise a une reclamation d’Allemagne. daI3 Frankreich irgendwie unbesonnen handeln und mm
1 dadurch Deutschland eine Handhabe zum Einspruch 111111
11 geben könnte. (1116
1
1
1