HomeBelgische Aktenstücke, 1905-1914Pagina 21

JPEG (Deze pagina), 2.16 MB

TIFF (Deze pagina), 10.60 MB

PDF (Volledig document), 272.37 MB

. .. Q _-.
QS ' J’ai demande hier a M. le Baron de Richthofen ce Gestern habe ich F l`GlhBl`l`l1 von Richthofen gefragt,
,b- "" qu’il fallait penser des rumeurs qui circulent. Il 1n’a was von d1esen_Gerüchten zu_halten sei. Er entgegnete,
J1., r répondu qu’il y a certainement en Angleterre u11 coura11t es gäbe sicherlich besonders 1n den 1l01lGl1 und höchsten
H-- l favorable a un rapprochement avec la Russie, surtout Kreisen in England eine Strömung zugunsten einer An-
gg X dans les spheres élevees et en tres haut lieu. J ’ai nahernng an Ruläland. Ich unterbrach Baron Richthofen
BS 1, interrompu le Baron de Richthofen pour dire qu’on prête und sagte, man vermute 111 der Tat, dalä der König von
..€_ ‘­ en eiiet au Roi d’Angleterre un projet semblable dont il England einen derartigen Plan 11abe u11d sogar mit dem
ig, aurait même fait part a l’E1npereur lors de leur derniere Kaiser bei der letzten Zusammenkunft darüber gesprochen
en entrevue. Le secretaire d’etat 116 1n’a pas contredit. habe. Der_Staatssekretar widersprach dem nicht.
Gn 1 Continuant M. le Baron de Richthofen 1n’a dit que Im weiteren Verlaufe des G6S[>FäCl1S'lll€1I1t€ dann
{ même depuis la chute de M. Delcasse, il y a encore Ell Freiherr v. Richthofen, dalä trotz Delcasses Sturz eine
gr ,. France un fort parti qui veut continuer la politique de starke Partei in Frankreich fortbestunde, die die Pohtik
en ‘(. l’ancien ministre des affaires etrangeres. Enfin dans des fruheren auswärtigen Ministers fortsetzen wolle.
»·;_ toutes ces combinaisons l’hostilité contre l’Allemagne Schlielàlich spiele bei all diesen Kombinationen d1e Fêllld-
3.6 joue son role. Toutefois le secretaire d’etat 116 croit pas schaft gegen Deutschland eine Rolle. Der Staatssekretär
gn que le danger soit bien grand. La base 1na11que pour une glaubt jedoch nicht, dalà die Gefahr sehr grolà sei. Für
te . entente entre l’Angleterre et la Russie. Elle serait en eine Entente zwischen England und Ruläland fehlten die
S6 , contradiction avec l’alliance conclue le 12 aoüt dernie1· Grundlagen. Sie würdc dem Bündnis widersprechen, das
H6 e11tre l’Angleterre et le J apon. Contre qui cette alliance am 12. August d. J. zwlschen England und Japan ge-
-9- serait-elle dirigee, sinon contre l’Empire du Czar? Un schlossen wurde. Gegen wen könnte denn jenes Bündnis
QC pareil projet ne cadre pas non plus avec le langage tres gerichtet sein, es sei den11 gegen das Zarenreich? Der
per sympathique pour l’Allemagne que vient de tenir M. Witte Plan eines englisch-russischen Bündnisses passe auch
en a Paris. Le president du conseil des ministres de Russie nicht in de11 Rahmen der deutschfreundlichen Sprache,
gg va rentrer a Saint Pétersbourg et y aura sans doute son dieWitte ebenin Paris geführt habe. Der russischeMinister­
gm 1not a dire. Si 11n accord entre l’Angleterre et la Russie präsident werde nach St. Petersburg zurückkehren und
etait proche M. Witte aurait certainement ete a Londres. werde dort zweifellos ein Wort mitzureden haben. Wenn
gr- Il se borne a visiter Paris et Berlin et ne verra pas ein Abkommen zwischen England und Ruilland bevorstehe,
EG d’autre chef d’etat que M. Loubet et l’Empereur d’Alle- ware Witte sicherlich auch nach London gegangen. Er
8,, ‘ magne. habe sich indes darauf beschränkt, Paris und Berlin zu
in _ besuchen, und werde auläer Loubet und dem Deutscl1e11
lig Kaiser kein anderes Staatsoberhaupt besuchen,
en J ’ai réplique que malgre 1’immense service que vient Ich erwiderte, dalä Witte trotz des ungeheuren
en « de rendre M. Witte a la Russie il passe pour être tou- Dienstes, dêll er Rullland soeben erwiesen habe, bei
,,1- ‘ jours assez mal vu a la cour. M. le Baron de Richten- Hofe ziemlich schlecht angeschrieben sein solle. Baron
M ' hofen 1n’a répondu que M. Witte est plutot mal elevé et Richthofen meinte, Witte habe nur schlechte Manieren
gy- dit sans menagement tout ce qu’il pense. C’est pourquoi und sage rücksichtslos, was er denke. Aus diesem Grunde
,h,­ il n’est pas aime des grands­ducs; mais c’est un homme sei er bei den Groläfürsten nicht beliebt; aber er sei ein
0,, do11t l’autorite s’impose et de l’opinion duquel il faut Mann, dessen Autoritat ins Gewicht falle und mit dessen
te- tenir compte. Ansicht gerechnet werden müsse.
ies 5 A notre point de vue il est à. souhaiter que le se- Von unserem Standpunkt aus ware es zu wünschen,
l• cretaire d’etat ait raison. La triple alliance dirigee pa1· dalt der Staatssekretar recht behielte. De1· von Deutsch-
l’Allemagne nous adonné trente ans de aix européenne. land geleitete Dreibund hat uns dreiläiä Friedensjahre
Elle est maintenant aifaibliel{1a1·l’etat«i)e decom osition in Europa beschert. Jetzt ist er durch en Zustand der
1 oi1setrouvel’Empireaust1·o­ ongrois. La nouvellie triple Auflösung gcschwächt, in dem sich 08St61‘F8iCh­Ullg3·l‘H
{ entente de la F1·ance, de l’Anglete1·re et de la Russie ne befindet. ie neue f1·anzösisch-englisch-russische
la remplacerait pas. Elle serait au contraire une cause Triple­EntentewürdekeinErsatz sein, sondernimGegen­
d’inqu1etude perpetuelle. On en a si bien le sentiment teil eine Ursache dauernder Beunruhigung. Dieses Ge-
ici qu’au commencement de l’annee dernière, lorsqu’on fühl ist hier so stark ausgepragt, dalä der Kaiser einen
, savait que d’actives negociations se poursuivaient entre Angriff des mit England verbündeten Frankreich für
Paris et Londres sans être exactement informé de l’objet nahe bevorstehend hielt, als man im Anfang vorigen
sur lequel elles portaient, 1’Empereur croyait a une J ahres erfuhr, zwischen Paris und London werde eifrig
agression imminente de la France alliee a lAngleterre. verhandelt, ohne daB aber der Gegenstand der Verhand-
1 lungen naher bekannt war.
P Malgré les tres grosses difticultes d’un rapprochement Trotz der sehr groläen Schwierigkeiten ist die Mog-
·#' entre Londres et Saint-Petersbourg la possibilité n’en est lichkeit einer Annaherung zwischen London und St. Peters-
H· { plus exclue. Vous remarquerez que le secretaire d’etat burg nicht mehr ausgeschlossen. Sie werden bemerkt
~ la considère seulement comme improbable. L’entente haben, dalà der Staatssekretär sie nur für unwahr-
ig entre la France et l’Angleterre était plus improbable scheinlich halt. Die Entente zwischen Frankreich und
; encore et pourtant elle s’est realisee. Elle a ege ratiüee England war noch unwahrscheinlicher, und trotzdem
‘ par les deux peuples parce qu’elle est l’express1on de la ist sie zustande gekommen. Sie ist von beiden Völkern
1 haine commune contre l’Allemagne. De lllêlllê le Russe sanktioniert worden, da in ihr der gemeinsame Halä ‘e en
hait l’Allemandë1arce que l’Alle1nag11e est le pays voisin Deutschland zum Ausdruck kommt. Ebenso haläë äer
qui se1·t de plein de comparaison et dont la civilisation Russe den Deutschen, weil Deutschland das Nachbar-
superieure umilie son orgueil de barbare. land ist, das zum Vergleich reizt und dessen über-
Z6 _ _ legenc Zivilisation seinen Barba1·enstolz demütigt.
8,. Ce n’est un nàvstère pour personne que les relations _ Die wirklich recht schlechten persönlichen Be-
g_ personnelles de l’ mpereur et du Roi d’Angleterre sont z1ehungen_zw1schen dem Kaiser und dem König von
p0_ , franchement mauvaises. _ _ England sind für niemand ein Geheimnis.
Bu J La nouvelle _repart1t1on_ des forces navales de _ Die _neue Verteilunfg der englischen Seestreitkräfte
.t_ l’Angleterre est evidemment dirigée contre l’Allemagne. richtet sich unzweifelha t gegen Deutschland. Wer daran
BH S1 l’on en avait doute, le discours imprudent du lord noch ZW61f6lt€, denrwürde die unkluge Rede Lees, des
Bit . civil _de l’am1rauté_M. Lee aurait ouvert les yeux. En Zivillords der_ Admiralitat, wohl die Augen geöffnet
en choisissant la Baltique pour le theatre des manoeuvres haben. Als die englische Flotte die Ostsee zum Schan-
[,8 de la flotte anglaise, le gouvernement_ britanmque n’a platz ihrer Manöver wahlte, hat die britische Regierung
cd_ fait _ev1demment qu’user de son droit. L’Alle1nagne offensichthch nur von il1ren1 Recht Gebrauch gemacht. Es
Ch aurait ete mal venue a s’en otienser et elle a fait aux ware unklug gewesen, wenn Deutschland sich deshalb be-
,,._ marms anglais l’accue1l le plus courtois; mais ce_ n’en leidigt gefühlt hätte, und es hat in der Tat den englischen
était pas moins une demonstration dont le but était de Matrosen den denkbar liebenswürdigsten Empfang be-
2
1 L J