HomeBelgische Aktenstücke, 1905-1914Pagina 13

JPEG (Deze pagina), 1.42 MB

TIFF (Deze pagina), 10.63 MB

PDF (Volledig document), 272.37 MB

r lt-
V Y
ë
. No. 1. No. 1.
j LeComtedeLalaing,Ministrede BelgiqueaLondres, Graf Lalaing, Gesandter Belgiens in London,
ën. M. le Baron de Favereau, Ministre des an Baron Favereau, Minister des Aeuläeren.
E Afïaires Etrangères. `
Londres, le 7 1·ï‘évrier 1905. L ondon, den 7. Februar 1905.
§ Monsieur le Baron! Herr Baron! ·
l L’inimitié du public anglais pour la nation allemande Die Feindseligkeit des englischen Publikums gegen-
’, n’est pas de date recente. Elle est fondée, semble-t­il, über dem deutschen Volk ist schon ziemlich alt. Sie
sur la jalousie et la crainte. Sur la jalousie, en présence griindet sich, Wie es scheint, auf Eifersucht und Furcht.
des projets économiques et commerciaux de l’Allemagne; AufEifersucht angesichts der wirtschaftlichen und handels-
sur la crainte, en voyaut que la suprématie navale, la politischen Plane Deutschlands; auf Furcht in dem Ge-
, seule que l’Angleterre puisse revendiquer, pourrait peut- danken, daiè die Vorherrschaft zur See, die einzige, die
= être un jour lui être disputée par la iiotte allemande. England iiir sich in Anspruch nehmen kann, ihm viel-
Cet état d’ame est fomenté par la presse anglaise, sans leicht eines Tages von der deutschen Flotte streitig
souci des complications internationales; et un coup de gemacht werden könnte. Diese Vorstellungen werden
patte contre Yambitieux Empereur et les sourdes menées noch von der englischen Presse, unbekümmert um inter-
,. de son chancelier ne manque jamais d’obtenir les applau- nationale Verwicklungen, genahrt und ein Seitenhieb auf
jg dissements de la foule. den ehrgeizigen Kaiser und die geheimen Treibereien
ij ïïmes Kanzlers iindet unfehlbar immer den Beifall der
. enge.
, L’attaque produit la riposte et on constate une Stolä erzeugt Gegenstoiä, und so kann 1nan eine ent-
2 aigreur correspondante chez les écrivaius et les journa­ sprechende Yerbitterung bei deu deutschen Schriftstellern
~; hstes germaniques. L’autre jour, le Dr. Paasche jetait und Journalisten feststellen. Neulich stielä Dr. Paasche
E)! un cri d’alarme en apprenant que l’amirauté anglaise einen VVarnungsruf aus auf die Kunde hin, daI$ die
[ voulait concentrer dans la mer du Nord l’escadre qui englische Admiralitat das Geschwader, Welches bisher
jusqu’ici avait son point d’attache dans la Méditerranée im Mittelmeer stationiert war, in der Nordsee zusammen-
i, et y trouvait la preuve que pour le Cabinet de Londres ziehen wolle, und fand darin den Beweis, dalä es für
il n’y avait d’autre ennemi a redouter en Europe que das Londoner Kabinett keinen anderen Feind in Europa
g l’Allemagne. La semaine dernière, dans un banquet gebe als Deutschland. Letzte Woche hat der Civillord
, Mr. A. Lee, Civil Lord of the Admirality, a loué les der Admiralitat, Herr A. Lee, bei einem Festessen die
Q, récentes reformes introduites par le Gouvernement, qui von der Regierung kiirzlich eingefiihrten Reformen ge-
‘ permettent de donner le premier coup avant que l’ad- lobt, die es erlaubten, den ersten Streich zu führen, ehe
versaire ne soit prêt, avant 1nê1ne que la guerre ne soit der Gegner fertig sei, ja sogar, ehe der Krieg erklärt
_ déclarée. Il a ajouté que c’est du cöté de la mer du sei. _Er fügte hinzu, dal! sich die Wachsamkeit der .
S, Nord que la vigilance de l’amirauté doit s’exercer surtout. ädänlralität hauptsächlich auf die Nordsee zu erstrecken ·
a e.
i Ce langage a eu un. grand retentissement en Alle- Diese Sprache hat in Deutschland groläes Aufsehen
magne. Aussi essaie-t-on de replatrer les choses, et on erregt. Man versucht daher, den RiB wieder zu ver-
dit ici que le langage de Mr. Lee a été mal interprété, kleistern und behauptet hier, dall die Rede des Herrn
car les deux Gouvernements sont et veulent rester en Lee falsch ausgelegt worden sei; denn die beiden Re-
bons termes; mais l’esprit chauvin se donne libre cours gierungen stehen auf gutem Fulä und wollen auch weiterhin
_ dans le public anglais et les journaux peu a peu faussent gute Beziehungen pfiegen: aber der chauvinistische Geist
r l’opinion qui en est arrivée a trouver que l’Allemagne verbreitet sich im englischen Publikum, und die Zei-
W n’a pas le droit d’augmenter ses forces navales et que tungen fiihren allmahlich die öiientliche Meinung irre,
l ' son budget de la marine constitue une provocation a die schon so Weit gebracht worden ist, dal.! sie Deutsch-
l’égard de l’Angleterre. land nicht mehr das Recht zuerkennt, seine Seestreitkräfte
zu vermehren und in seinem Marinebudget eine Heraus-
' forderung Englands erblickt.
Veuillez agréer etc. Genehmigen Sie usw.
· (s.) Cte. de Lalaing (gez.) Graf von Lalaing.
z ` 1
1
in
I
, ;”