HomeDie Leichenverbrennung als rationellste BestättungsartPagina 44

JPEG (Deze pagina), 857.45 KB

TIFF (Deze pagina), 7.48 MB

PDF (Volledig document), 49.73 MB

1

_ 40 _
nnb fie fönnen nicht hegreifen, bafg, maê 511 ihrer geit nen nnb ‘
tühn erfchien, ben ièlngen ber ïïngenb alt nnb ahgeftanben erfcheinen i
i fann. Een Qëemeië hiefür halien noir anih mieber in ber 2eiihen=
’ berlwrennnngêfrage: ftatt eine lltopie nnb ein frnmmer ?IBnnfCh
äläeniger gn hleilien, ift bie ïtbee in bie llehergengnng äêieler ein=
gebrnngen. iilie Qanptfache fcheint nielerbrtê fchnn gethan; ber ii
ëamen ift anêgeftrent nnb inirb in fnrger geit, num ëortfchritt
i nnb ber fteigenben ginilifation gehegt, reiéhliche ïçrüchte hringen.
(Serabe biefe (ärfolge erft fcheinen aher auch bie (Segner ber
f Stbee in èïmrnifch gebracht gn haben; niele Giinmürfe finb gemacht t
[ nmrben nnb liegt nnê hier oh, fblihe angnführen nnb auch fbfbrt
Q gn miberlegen.
23iê nor Qnrgem nbèh mnrbe, nnb mbhl nicht mit llnrecht,
hun bem ahnormen Qülïïllm non êltrennholg gefprbchen, ben biefeê
ëhftem erfbrbern mürbe. Qiebbn tann teine ältebe mehr fein, nach= l
i bem bnn Sgblganmenbnng in gröfaerem ‘.Utaaf5ftal1 in ïçDlg€ ber
f nenerfunbenen Sliethbben böllig ahftrahirt mirb. Eer frangöfifche ‘llrgt 1
Dr. Sèatbnr fprach am mebiginifchen Sënngrefs in älbreng non ämangel X
an älag für bie Llrnen, melehe, menn bie Qnbchen nicht mitberhrannt
t mürben, giemlich grbfä fein müfäten. Qiefe Qäefbrgniä fällt nnn meg. f
%bn anberer ëeite nsnrbe bem ëhftêïll nbrgemorfen, eê ger= h
ftöre @UDCI)€ïI nnb êchabel nnb ftöre babnrch bie ëtubien üher 1
· äntmicïlnngëgefchichte beê illtenfchengefchleihteê nnb ber ïährenblbgen.
Qïëir aher glanhen, bafg Qäilbhanerei, Górabüre, ïllialerei, ïBh¤=
i tographie, Bithogranhie n. f. ns. benn boch heim hentigen Gárabe
ihrer üolllnmmenheit heffere illnhaltëpnnfte für fünftige ïçbrfchnng
ahgehen fbllten, alê bie lleherrefte ber ©rül1er. =
äbm rein tathulifchen Cêêtanbpnntte anê mirb eingemorfen,
man gerftöre bie älteliqnien hun illtenfchen bie nachher heilig
l geffirbchen inürben. ·
‘ bïneranf ift gn ermiebern, bafê nngmeifelhaft bie Qlfihe ehenfb i
j l. ehrmürbig ift alê bie Sïnbchen nnb baf; biefelhe bhnehin mehr
(Sarantie für bie Qleèhtheit hietet, meil leichter -­ in berfêhlbffener
, ` nnb nerfiegelter llrne - gn erhalten alé jene.
, (Eê mirb in biefer .@infiiht erfahrnngêgemüfè viel Qäetrng
k getriehen. êehen mir nicht, bafê fich nerfchiebene Drtfchaften barnm
1
_~·.`_&x lf