HomeVon Versailles - zum Frieden!Pagina 137

JPEG (Deze pagina), 793.75 KB

TIFF (Deze pagina), 6.00 MB

PDF (Volledig document), 109.68 MB

Die Veriassung stellt sich damit als ein Versudh dar,
den Cxedanken der Demokratie in seiner reinsten Form zu
verwirklichen, und sie kommt den Bestrebungen des So-
zialismus in einem Maläe entgegen, wi-e keine andere Ver- « A
fassung der zivilisierten Welt. Ihrer vellen Auswirkung ,
aber wirkt die wirtschaftliche Not, die durch dan Friedens- '
vertrag ins Ungemessene gesteigert wird, entgegen. So
konnte ihr Versprechen, die Lernmittel der Volksschulen , ,
und Fc>rtbil·dungsschulen unentgeltlich zu liefern, eine “ E
alte s0zial«dem0kratisc'h~e Forderung, noch nicht erfüllt ,
werden. ‘
In ïhrem Bestreben, Deutschland auf dem Wege der De-
mokratie dem Sozialismus entgegenzuiühren un·d die Wie-
Clerversöhnung der Völker herb·eizuiü`hren, glaubt die .
deutsche Sozialdemokratie die Unterstützung aller Arbei-
ter­ un·d Sozialistenparteien der Welt zu verdienen. Lei- ,
der sieht sie sich in ïhren Erwartungen getäuscht, da der .
eine Teil der auslän·disc'hen Sozielisten glaubt, gegen sie _
wegen ihrer Haltung im Kriege Vorwürïe erheben zu müs- ·
sen, und der andere das alte, ven Jaurès wie von ,
Bebel, von Bernstein wie von Kautsky, vertretene Pro-
gramm des demokratischen Sozialismus preisgegeben hat
und für die anti·demo·kratischen Strömungen in der deut-
sehen Arbeiterbewegung leidenschaitlich Partei ergreift.
Die Zeit wird die notwendige Klärung bringen un·d nach
der Ueberzeugung der deutschen Sozialdemokratie den _
Sieg des demokratisehen Gedankens im Sozialismus her- ·
beiführen. Aber die Zeit, die bis dahin vergeht, ist für die _
Sache des Weltfriedens und die Sache des internationalen
Sozialismus schmerzliclz verlurenc Zeit. Eine Lösung der
internationalen un·d sozialen Wirren ist nur dann zu errei-
chen, wenn sich die Arbeiter- un·d Sozialistenparteien aller "
Länder aut dem Boden des demdkratischen Sezialismus =’
wieder zusammenfinden, wenn jede in xhrem Lande zu A?
möglichst groläem Einilulä zu gelangen sucht un·d dem Ge- W
danken zum Durchbruch verhilft, daB nur d·ie Solidarität · i
gieiehberechtigter Völker, nicht die Unterdrückung einer 4 r
, Völkergruppe durch die andere, für Europa Rettung brin­ ~-,_
gen kann. Darüber hinaus ist ein Austausch der Erfahrun- · y _ _iv,` ·
gen notwendig über die Frage, wie die Wirtschaftsordnung l 2,
dureh soziale Reiormen ­­ einen andern Weg gibt es , V
Ile.