HomeVon Versailles - zum Frieden!Pagina 135

JPEG (Deze pagina), 736.44 KB

TIFF (Deze pagina), 5.82 MB

PDF (Volledig document), 109.68 MB

l

132 ' `
war der leitende Gedanlce der deutschen Sozial·dem0l<ratie E "
während des Krieges, sich nicht als Kriegsinstrument der
imperialistischen Gegner Deutschlands mittbrauchen zu
lassen un·d ain Ende des Krieges nicht so dazustehen, daB
das deutsche Volk sie mit Recht für einen ungliicklichen
Ausgang verantwortlich machen könnte. Sie hat die na- ·
türl·ich·e Liebe zu ihrem Volk empïunden, als es in Geizühr
geriet, sie empïindet sie doppelt in seinem Unglück. E _
, Die deutsdhe Sozialdemokratie ist eine sozialistische " j
Partei geblieben. Von den an-dern sdzialistischen Parteien .
und Gruppen in Deutschland unterscheidet sie sich da­`
durch, dalä sie den Sieg des Sozialismus auf dem Wege
über die Dcmolcralic anstrebt und dalä sie sich über die `
Schwierigkeiten, die bei der Lösung des sozialen Problems V
zu lösen sind, keinen Täuschungen hingibt, während die ‘·
Unabhängigen un·d Kommunisten der Demokratie d·ie "
Fehde angesagt haben und durch die ,,Dil<tatur des Pro-
l·e·tariats", verwirltlicht durch die politische Räteherrschaft,
den Sozialismus in kiirzester Zeit zu verwirl<lic’hen geden- »
lcen. Demgegenüber erltlärt die deutsche Sozialclem0­ ,
lrratie .
1. dell sozialistische Retormen nur in dem MaBe mög~ ·‘
lic‘h sind, in dem die Mehrhcit des Volkes ihre Notwendig- _,
_ keit erfalät hat; i
2. dalä der Versuch, das ltapitaliistische System mit einem ·
Schlage durch ein sozialistisches zu ersetzen, zu einem
Niedergang der Prodzzktion, statt zu ihrem erhotften Auf- ’.
stieg un·d damit zu weiterer Verarmung und zum Tode ··
vieler Millionen führen müläte;
3. dalà der Stand der sozialistischen Bewegung in den
Siegerlämlern nicht die Hoïïnung gestattet, der S0zial·is· .
mus werde dort auch nur in dem gleichen Nlaläe f0rtschrei­ `
ten, als er es unter den gegebenen Verhältnissen in
Deutschland vermag. j
Die deutsche Sozialdemokratie ist in ein parlamenta1·i­ ` h
sches Biindnis mit jenen bürgerlichen Parteien eingetreten, ` i
die sich bereit erklärten, mit i·hr gemeinsam den Neuauïbau '
des Stztatswesens in repulvlikcmisch­dem0!zratischem Sirme ·
zu vollziehen und dem sozialen Fcrtschritt den Weg zu ,
ebnen, Es ist ihr auf diese Weise gelungen, eine Verfas­ `_
· ~ W l
. · i i