HomeVon Versailles - zum Frieden!Pagina 121

JPEG (Deze pagina), 759.29 KB

TIFF (Deze pagina), 5.80 MB

PDF (Volledig document), 109.68 MB

V _ lf
i · l
Qa Y IIS
;>_= ‘ 1. Deutschland ist zwecles Hnïschdäfïgvmg der durch den
Q2 e Krieg gesehädigten Ciebicte und Bevöllïerungen zu ieder Y
lil`. Q; Leistung vernflichtet, die es, ohne seine eigene Bevöl­ ‘
E kerung der sicheren Verelendung entgegenzuïühren, leisten ë
i g §‘ kann. Deutschland verziehtet auf leden ofïenen oder helm- Y
" lichten Auibau seinen alten ntliiitärischerl Apparats u-nd auf "
SU ’g · leden Geclanl-zen, die clurclx den Frieden gesdhafienen Tat- S
ä d ._ saehen dnrelh einen neuen Krieg zu korrigieren. ‘
E 2. Deutschland wind in den Völkcrbzmd aixfgenzïmmen. 2
.ji Die Abrüstzmg in den Siegerstaaten het der vomusgegam C
T { genen deutschen Abrüstnng im sehnellsten Tempo zu E
·`l folgen.
_* _ 3. Deutschland wind zu keinerlei Leistungen gczwtmgcn, _
ná ~“·, j die es nachweislieh zu vollbringen nicht imstande ist, ohne ‘
lf;. 2 die Grundsätze des 23. 'lgeils des Friedensvcrtrags (Inter- E
J nl f natiorzaler Arbeitersc mz zu ühertrcten. -
. 4. Die Bürger der Deutschen Republilk sind im Gebiet X
der Siegerstaaten und ihrer Kolonien in der gleichen Weise d
­· zu be'hand»eln, in der laut Friedensvertrag die Bürger der
E li w Siegerstaaten im Geniet der Dentschen Repnblik zn be- z
· l14;' han·del·n sind.
”g ' 5. Der nationale Minderlz2itsscf1t1t.z der deutsc'h=snreehen­ X
Q; den llevöllkernntr, die unter veränderte St,£12ïS'h(ïhClt (fran~ V
M; ‘a zösisehe, dänisehe, polnische, italie·nisc’he, tsehechosl0wa­
ä· kische, litanische) gekommen sind, ist so effektiv zu ge- E
«*?Q stalten, daB das Entstehen neuer lrredenten, die neuen
2 g' Crrenzstreit zwischen die Völker bringen, vermied-en wird. S
ä 6. österreich ist der Anschlul3 an Deutschland zu ge- g
@.2; statten, falls seine Bevölkerung den Wunsch dztnaeh in ‘ d
fl heter Abstirnmung aussprient. ·
§ï‘ 7. Die Truppen in den besetzten Gebieten sind nu ver- li
it ringern und se bald wie möglich zurückzuziehen. Alle
lil andern Friedenshe~d·ingungen, die als nationale Demütigung Z
.3 empiunden weiden, gegen den Grundsatz der Gleichberech­ S
tigung verstellen un·d Anlalï zu dauernclen Reibungen F
wi geben, sind nach Mögliehkeit zu mildern oder ganz zu _`
lil? l erlassen.
8. Der Rüek'kehr des unzweifelhaft deutschen Saar- H
gebiets zu Deutschland sind - unter Wahrung der fran« r
gt Q § zös-isehen Rechte an den Bergwerken -­ keine Se'hwierig­« E
i, J.- y keiten in den Weg zu legen. ~
js "
lf, °·'
ft *1
lx il J
il ‘e