HomeVon Versailles - zum Frieden!Pagina 100

JPEG (Deze pagina), 837.03 KB

TIFF (Deze pagina), 5.76 MB

PDF (Volledig document), 109.68 MB

· 97 · ’q l
Danach l Deutschland müBte sich heute vernünitigerweise zur Mit- ,‘ fi
ag dus l arbeit am Wiederauibau bereiterlrlären, auch wenn es nicht · ï,*
tschland besiegt wäre. Denn es hat kein Interesse daran, dvalä ein al
inigstens Lan·d zwischen Frankreich un·d ilhm als Wüste liegen _§ S,
ein. auf i bleibt. Die Vorstellungsweise, die die verschiodenen ·_ ll
n auch Volkswirtschaiten als isolierte Gebilde betrachtet und Q3, ll
igs ent- meint, was der einen gen-ommen werde, komme ohne wei-
eschickt teres der andern zugute, ist kin»d­isc‘h. Deutschland könnte lj ,,
Rullland nie reich gewesen sein, wenn seine Nachbarn arm gewesen l,
h. wenn l wären, die Nachharn Deutschlands können nie reich wer- li
Rul3land den, wenn Deutschland neben i'hnen rettungslos verarmt.
ne For- Nicht in der Konstruktion von Schuldsklavenverhältnissen, ; lg
)euïs.ch­ sondern nur in -der Solidaritêit, die auf Erkenntnis und Frei­
> zu be- willigkeit gegriindet ist, liegt die Rettung iiir alle. Nicht _ ;*
aus unechter Nloialität, sondcrn nur ans echter sozialer V` _;
was es Gesinmmg kommt die Gesundiznq. Jerie nnechte lViorali­tät
we RuB­ stürzt sicih aut den schuldigen Schuldner., um iïhn zu er- ,
ills dies drosseln. Echte soziale Gesirinunc hilit den am meisten i,
wünscht Bediiritigen und verteilt die Lasten aut die verschiedenen ~ js
spricht Schultern nach ihrer ”l`ragtäihigl<eit. Nur eine Pohtik, die _,
Vcichen, i Europa als ein Ganzes betrachtet, und ohne Halä und natio- ’§
en Luit- nalistische lïngherzig*k·eit zwischen allen ein wirtsch·ait­
>huidner i liches Verhältnis herzustellen sueht, bei dem alle gedeihen ‘,
aznl können, vermag die Kriegswunvrlen zu heilen. In cliesem
Norman Sinnc muB der Weg vom lmperialismus zum Sozialismus _
um den l ·ge‘he·n, was ebensoviel bedeutet, wie von der Zerstörung ri il
’ nicht l durch rivalisierende Kapitalsmächte zum Vl€‘(l€l'3l1ib3ll "
izu er- durch die zu gemeinsamem Zweck international organi-
rhaftlich si-erte Arbeit. F
leutscihe """"’ fail
ersailles . . . . ‘ li
>€mSCh_ Die W1edergutmachungskommtssiou. t
BU V@‘ï’·· Mit der Eintreibung der Forderungen an De"utschl·and li,
€¤tvö1­ ist die Wiedergutmaclïungskomnzissiorz beauitragt, die ll ,l
>ll, das ihren Hauptsitz in Paris hat. Sieben Mächte, die Ver-
lSï­ cinigzen Smnten, England, Frankreich, Italien, Japan, Bel- °l
U gehcn l gien und Serbian, sollen zu ihr je einen Delegie1‘te·n ernenë li il,
n Krieg , nen, doch sollen n·ie mehr al·s iünf an den Sitzungen teil- E;
le·utsch­ l nehrnen und stimmberedhtigt sein. Vier Niächte, die Ver- { ,43
mt, gar l einigten Staaten, England, Frankreich und Italien, sind ,,
at. V ständige Nlitiglieder. Der iünite Platz gehört Belgien, er .
l , .l".
i ‘ ti ll

hlgll
.....;;....1.. · 5 QLLM · r l _' _; Y ,, , ,­ E ' I .7ln* , > «");/'/ · #-:.0. vp