HomeDie letzten Tage seiner Majestät des Kaisers und Königs im grossen HauptquartierPagina 12

JPEG (Deze pagina), 947.10 KB

TIFF (Deze pagina), 6.21 MB

PDF (Volledig document), 12.69 MB

,§`”"i ii._;ï.i:i;ïï;ï;:jf?i _ ..1* . ' E a;­ a -*1, #5 sg: 1;;.. ;111­·w;;l.5:~¢:+=-:w.««¤·­=M»··­­­T ' V.
mir fteben bbr ber bbllänbifclpen ®renge! älls Qlbfcbiebssgrufç bat guns M
. ber legte beutfdye Grengpbften nml; einige Cbrbbbeiten nacbgerufen.
über 9Jï.=®.=‘rIBagen mirb abgefbppelt, bie €5icl;erungsmann=
‘ fclyaften fteigen aus. ®er äiibrer bes 9Jï.=($5.=3uges, Eeutnant bbn ,
Sïaucbbaupt, gebacbte tränenben Qluges feines Qönigs unb nimrnt
Y; Qlbfclyieb bon uns. ïläeinenb fbnunen unb geben bon uns bie brei
" Eeibgenbarmen bom ®ienft. äläir maren tief bemegt über biefe ïïreue
unb älrrlyänglidpfeit -- bie äraben mbllten ibren Raifer unb Sïönig
im Srlnglüef uirlyt verlaffen. (50 fcbmer es mir aucl) rourbe, icb mufgte
Qfï fie ibrer unb ibrer Säamilien Bufunft wegen ermabnen, nad) ëpa `
gurüclgufebren.
Hg (Etma 10 ilbr bbrmittags fbmmt man Stêbllanb ber bie füruns
beftimmte Qbfbmbtibe unb in raenigen Eïüinuten erreicben mir bie
fleine lybllänbifrbe Görengftabt Gïrpsben. ïïäir feben unferen armen
fïaifer auf bem ïäabnfteig fpagieren gelpen. Eiefernft rnelben mir uns
gg; bei unferem faiferlicben Stöerrn! ®er berrlicbe, fbnnige Cöbnntag mar
für uns ein unenblicb trauriger.
ii) ®ie bolléinbifcbe ïlïegierung mar in ber ïïtacbt bom 9. gum
10. Eüobember burrl; ibren Qblïïlll in ‘Brüffel bon bem Cäntfcblufs
J unferes Qaifers in Säennrnis gefetgt rvbrben, aucl) batte ber Raifer I
gj bie frïönigin telegrapbifd; um Göenebmigung gebeten, als ,,‘I$rir>at= ‘
fl maan" {br Qanb betreten gu bürfen. Qln ber Görenge rburbe ber
{ Qaifer bnrcl; ben bbllänbifcben Qlbfclpnittsfbmmanbanten, 9J`caibr ban
1 ‘J¤l, exnpfangenf ®iefer fbrgt aucl; für bie àlbfperrung nacl; (ïin=
ff treffen unferes Suges, benn uns leucbten bie bafgerfüllten Qlugen bel=
gifcber Cüeferteure entgegen, bie an einer bicbt neben uns liegenben
QW r ääabrif lyerumlungern. Sm Qaufe bes ïäbrmitlags melben ficb beim r r
Sïaifer ber beutfclpe QDIHLII aus ëbïaaftriclyt, äïrbr. Görbte, ber als
. §‘ ïïefer¤e=SDffigier beim 2. ®arbe=äRegiment in ber ärbnt geroefen war, ·
ä ‘ï fbuaie mebrere bblléinbifcbe Dffigiere unb %eamte.
9JYai¤r van ®19l mufg uns auf Qäefebl feiner ïlegierung bas
(äbrenrbbrt abnebmen, bafg mir bas bblläàbifcbe Göebiet nicbt bbne i
(Erlaubnis berlaffen - in taïtbbller Flläeife entlebigt er ficlp biefes 1
peinlirben ülrzftrages. - €Der Raifer gibt für uns alle bas (El)ren= -
mort burcb bgöanbfçblag. ïläir müffen aucb unfere êcbufgmaffen ab=
liefern, unfcre üïegen bat uns bie Sïönigin aber belaffen.
(Elma 11% ïlbr nacbts treffen im Qlutb bbn 9J2aaftricbt fbm= Y
menb ein: ber beutfclye Göefanbte ®r. ïïbfen mir Eegatibnsfefretär
Ef 0 ®r. Sïbefter, ber Göauberneur ber bbllänbifcben ‘Dr¤¤.ing Bimburg,
Q äarbn DC£H`$£5DCD€[, fbmie gmei Sberren ber bbllänbifcben äïïegierung,
1 ,
ll
2 . ·
i; `
Ii ’ï l