HomeDie deutschen Gegenvorschläge zu den Friedensbedingungen der Alliierten und Assoziierten MächtePagina 74

JPEG (Deze pagina), 1.11 MB

TIFF (Deze pagina), 6.65 MB

PDF (Volledig document), 142.29 MB

_,{g«/'IQII { ` U 4 I ( Q A f [ _`
i!if*’(f’fifi?1 ‘
;lfif{f"i!12ê!
ifïi
fiigiffiïiiisi ' - 72 ~ f
ifêiwffäïfïii
erfülïen, wie fie eë auch fchon im ëlïäaffenftiilftanbênertrag iiberiwmxnen ben
lfffiffgffggfjg lllïb feitbem bnrchgeftihrt hat. Cäoweit eê fich hierbci um 9’iücF= biefè
Iieferungen von iin ©ef>ra11ch Befinblichen Emafchinen, Qlnlagen, 9Berf= füllï
ffffffffffigggfg öevgen nnb bergleichen hanbeït, mug fie verlangen, bag ber Gárnnbfag nnb
»!ff@)gfffgf$j§; beê § 4 bet Qlnlage IV Qïnwenbnng finbet, wbnach berartige ERücf=
,yff,§fg§jf;§f" Iieferungen auch in erfter Binie 11116 freien êlïbrräten an @egenftänben fchlw
ffggfgffgfïgê { ber gleichen 9Irt, fuweit fie bbrhanben finb, gemacht werben bürfen. fügf
äliefer (Srunbfag niufg buhin erweiiert werben, bafg, falïê feine ïfubïl
freien Q3¤rrüte an Góegenftiinben ber gteichen Qlrt twrhanben finb, bie niffël
ffïfgfgfêffjg äïiücflieferung berariiger Cöegenftänbe auch bann nicht gefbrberi wirb, her
f;§§fïi*jf§f?§f{ YUCUH burch bie Qieferung einer nen her5nfteIIenben greieharngen gebe
Eüïafchine, älnlage, iTBerf5eug unb bergïeichen feine Qëerfchiechterung in Ti
unbbfeine wefentliche ï3er5öger11ng in ber êlïêieberherfiellung eintreten herff
mi .ï‘~!· wür e.
1f»i2r1?1»f.·~ · 1- 1. .. ..
M_;1;;,;f;:g1 €®ie 11n § 6 äïnlage IV gewunfchte Elïncflieferung ber Sgengfte uuï
fannv erfbigen, fbfern ihre §ïlbeniifi5ier11ng in ber feftgefegten ïmift Site?
fïg‘¢,f>;fi§,=1j;· uwghch 1ft. äbagegen Iäfzt bie Ianbwirtfchaftliche Seiftnngêfähigfeit bem
lllïb ber Cibtanb ber Qäolfëeriiährungeê nicht 511, bie iibrigen ï~¤r= ihw
ff,;gfg‘;ffji_‘ berungen innerhalb ber geftellten Sieferungêfrift 511 erfiilïen. $n§= mw
§§;§;ifIff;_iff{: Befmnbere ift bieê uninöglich hinfichtlich ber hbergabe bon äliiilchfiiheii, V abëï
Ffï; 'nfgafg bu bnbnrch eine weitere Cëteigerung ber bur bie un erhiocfabe turf i $011
fj;;,;,;1;g,f;§ ange a enen ang mg er i ei er eigeü r mür e. bn IQ mu
'‘‘`* ïi"^”‘ Tv eh; ©" 1‘ en BI'chf'th iv fhr bg een, er ë
gëüügf, wie ben äïlïiierten unb 9Iff05iierten Siegiernngen hefannt, bie wüïf
in ä>eutfchIunb gewonnene Ellienge §D2iIch nicht, nm ben Qranfen nnb erfte
Qffïgïçffffgïi ëäuglingen bie erforberliche ëmenge 511 gewähren. äbie Qieferung bon n wuï
Eifêgffffffiïüt Siinbvieh, Biegen ufw. fann für äbentfchianb erft in Stage ïbnnnen, meii
fi?fg‘ëf;§?ïTf;2 wenn burch erhöhte Cêïinfuhr hun ï‘LlTIïU1IfI€III ber beutfche ïäiehftapet ·_ nnb
fciner Silïienge 11nb feiner Eöefchaffenheit nach neróeffert wurben ift. auf,
f äbagegen ift bie äbentfche ®eIegatibn hereit, 5u511ftinnnen, bag 5nr = BIM
MLM Grfülïung ber nerïangten Qïiehrücflieferungen Qlnfiiufe 5u Qaften ber llrïr
ïfbeutfchen Siegierung in neutralen Sänbern ober auch in ben Sänbern btw
ber Qllliierten nnb %Iff05iierten Siegierungen twrgenominen werben. B€Y)<
Qäei ben älnfäufen wiiren ïäertreter ber ïfbeutfchen Siegierung 5u he= ölï `
$2ï?i‘;"i teili n. Eie äöeutfche ?®eIe atiun wirb nu ein e enbe 23ur I" e DEN
,,1;;; se Q vb gb icbeg f
über ieve iährlichen Biefernngen von Siëierben nnb ‘ls‘ieh überreichen, »_ Sm
für bie fie fich hun Beftinnnten Seitpunften nb 5ugunften beê QBiebe1·= ­ einë
herftellnngêfontoë berpffithfef. gg;
in è=;r=·1w 1
811 älntage V: Sbuhle. (gg;
'ïbeutfchïanb ift, unter berrëlïorauêfeguiig, bafg bie Sïegelung ber GBQ
ïerriwrialfragen, ber wirtfchaftlichen ‘ï~rugen nnb ber äïäiebergutmachung 1; ll?
thin bieê errnögïichen, Bereit, alïeê 5u tun, mn biejenigen állïengen 'Q ber
S?0hIe 5ur äluëfuhr nach äranfreich für beffen Cóïigenhebcirf 5ur 23er= äöl
fügung 5u fteIIen, bie bem llnterfchieb 5wifchen ber ï~örberung ber ; bev
5erftörten Cëruóen nur bem Sbriege 11nb beren jeweiliger ïäörberung in fun
f'

ifffffifiêiï
« iffiiiïëïf
linïfnnfn ­
‘$i§,‘f;;§’ ; . . `