HomeDie deutschen Gegenvorschläge zu den Friedensbedingungen der Alliierten und Assoziierten MächtePagina 36

JPEG (Deze pagina), 1.05 MB

TIFF (Deze pagina), 7.38 MB

PDF (Volledig document), 142.29 MB

1
i i ¥
., V ' X
f ë J ï
· i gi J ~ 34 ­­ i _
~ ï§ _ Siieberlanbe, äïèorwegen, ëcbweben, ber Cöcbweig ober Cöpanienêä gefteIIt [ie
* · « ë`; 1 wirb. (ërgeben ficf) Cëïnftaben, fn finb fie gegeneinanber anêgntanfcben. bi
a J.; · 5Bei ber Gárengfeftfetgung ift barauf äöebacbt gn nebxnen, baf; auê bem In
v i äibftixnmnngêgebiet nicbt inebr bentfcbe Qingebörige unter bie Qerrfcbaft EU
i · j Fi; beê erwerbenben Gtaateê gefangen atê Qingebörige biefeê ëtaateê §B
« i i nnter bentfcbe ïverrfcbaft. (535 bürfen feinertei materieile Qïorteile gnr al
E 5 ; f ä Qäeeinflnffung ber Qtbftimmnng berfprbcben werben; inêbefonbere finb
~ X äëerfprecbnngen über etwaige êläefreinng hun materiellen Baften für Q3
f~ { ben äalï, bafg ein bentfcbeê (öebiet an einen anberen Cätaat übergebt, bu
i § i nngnläffig. ‘§)ie äreibeit ber üibftiinmung fcbliefgt in ficb, baf; eine be
E n. i êäeftrafnng wegen einer auf bie Qibftitninung begügticben ëëetätigung b«
f I . anêgefcbtbffen bteibt. ®ie Qibftimmnng feibft barf nnr nad) ïyrieben§=
E" { E frbtufg nnb nacb Eïiüctfebr georbneter êläerbättniffe ftattfinben. @e= 9
g · gebenenfalïê ift ber geitpnnft bnrcb ben äëötferbnnb feftgnfetgen. b«
E Q; ‘ ‘ B, E
i ëàentfcblanb tritt aIIge1nein für ben Cëcbnç ber natibnalen êlTêinber= D
l _ beiten ein. €®iefer Cädpngg wirb axn gweärnäfgigften im ëRaf)men beë ff
f Qëötferbnnbeê gn regeln fein. ïïebocb müffen beutfcberfeitê bereitë iin óf
in g J f« äriebenêbertrag beftimmte Qnficberungen für biefenigen bentfcben H
i êïfêinberbeiten verlangt werben, bie bnrci) üibtretnng unter frembe g
V; Cätaatêbobeit getangen. Qiefen Sïiinberbeiten ift bie ääüege ibrer
» » beutfcben 2Irt gn ermögticben, inëbefbnbere bnrcb Qinränmung beê g
_ § Siecbteê, benifcbe Cëcbulen unb äëircben gn nnterbalten nnb gn befucben, sg
fl fowie beutfcbe Seitnngen erfcbeinen gn Iaffen. Grwünfcbt ware eê, g
te wenn nocb weitergebenb eine fultnrelïe Qintonmnie, anf Gárunb Q
;g natibnaler Sratafter, gefcbaffen würbe. €®eutfcbIanb ift feinerfeitê ent= g
gl fcblbffen, frenibfttinixnige äbèinberbeiten anf feinem Qáebiet nacb ben g
g? gteicben @rnnbfägen gn bebanbeln.
is ' E
? . "· ,.. . . t i
Rat ; iïbaë ëelbftbeftimninngërecbt ber Qêutfer barf nicbt ein (ärnnbfag T]
{ fein, ber nnr gnnngnnften äbentfcbfanbê 2[nwenbnng finbet, er mnf; {
· biehnebr in alien Gtaaten gïeiibmäfgig getten nnb inêbefbnbere ancf)
¤ ’ bbrt angewenbet werben, wb bentfibfttiinxnige Qäebölfernng ben 2In= C
‘ g fcbluë an baë bentfcbe ëfieicbëgebiet wünfcbt. [
5 2. Qäelgien. i C
ïöcr ïäriebenêentwnrf verlangt hun €®eutfcbIanb bie äinerfennnng e
f' 7 ber botten Göbnberänitüt êöetgienê über äïèentratáïlèbreênet, fowie bie S
{ r Qlbtretnng ber Qreife (Eupen unb êbialniebig. E
E ‘ áïèentralábibreênet berbanft feine Cëntftebung bem prenf;ifci‘=nieber= f
jl Iiinbifcben Qörengbertrage bom 26. Suni 1816. (SQ banbett fist) um E
i einen Qäegirf mit 3500 Cbinwbbnern, bie gröfgtenteilää bentfcber 2ib=
/ Q ftarnninng nnb bentfcber gnnge finb. Qiügemein finb bie ?Bertragê= E
{ 2
i 5
r E
Q ï