HomeDie deutschen Gegenvorschläge zu den Friedensbedingungen der Alliierten und Assoziierten MächtePagina 126

JPEG (Deze pagina), 1.05 MB

TIFF (Deze pagina), 6.74 MB

PDF (Volledig document), 142.29 MB

,cë=i;·”z7'V.: ¥. `
`ï' 3*5
ïiïJ"·?[,vT .

;§"‘i?§,nïi§ i _ 94 __
§ ld
g g‘efaIIener Sirieger ebenïo nnterbleiben ober eingeïchrünft toerben müïfen .
ig, t mie bie Qinêgaben gn gmecïen fnltnrelier ï~örbernng für êchnlen, ä
äortbiibnng nina., bann ift alierbingê bie bentïche ïbemofratie ·
in bem Qingenblicf oernichtet, in bem baê bentïche ?BoIf ïie ä
nach fchioerem Eïiingen anfgnrichten im Eöegriffe mar; oer= 1
niehtet bon benen, bie toührenb beê gangen Seiriegeê nicht ä
5 mübve _ge1oorben yïinb, gn behanpten, bagvïie nnê bie i¥>emo= E
· fratie hütten bringen mollen! Witt Söeïeitignng beê Eïiechtê ber I
'E; Qêerfügnng über bie Cëtaatêeinnahmen berfchtoinbet ber £]3arIamentari§= I
T mnê, nnb baê äinbgetrecht beë Sieichêtagê mirb gnr Qittrappe. 2ëoIfê=
oertretnng nnb Siegiernngen in äentfchlanb haben bann nnr noch bie
Qinfgabe, ber Qommiïïion bei ber (Eintreibnng ber Cächniben bie ‘Dienfte
S eineä Gàerichtêbofïgieherê gn Ieiften. äentïchïanb ift nicht mehr ein
Qêoif nnb ein @‘5taat, ïonbern eê nxirb gn einer sïianbelêfirma, bie bon
ihren Qitünbigern nnter Qonfnrërermaitnng geftelït toirb, ohne ihr anch
nnr'bie ilïêbglichteit gn geben, ben Söetoeiê gn erbringen, ob fie nicht
gennllt ift, frenoilüg ihren Qëerpflichtnngen nachgnfommen. äöie
, Qommiïfion, bie ihren ftünbigen Qanptïitg, anfgerhaib ®entïch=
? Ianbê haben foil, roirb in äbentfchlanb nnbergleichiich gröfgere
f Eïiechte befigen, alê ein bentïcher Siaifer jemaiê gehabt hat
- baê bentïche Qïolf roäre nnter ihrem Siegime anf lange
Sahrgehnte hinanê rechtloë, jeber ïelbftünbigen ëöetoegnng
· nnb jeber eigenen Sieiietgnng in ber Qïäirtïchaft nnbvielbft
in ber äêolfêergiehnng mehr beranbt alë IC ein äiolf in ber
geit beê äibfolntiêmnê.
t °
. 1e¤¤#‘·£=‘ ï ‘ IV-
·=v·"i€ï’€.w i
g Qiile biefe toichtigen ï~ragen, bie ber Cäintïcheibnng ber Commission
des Réparatious nnterïtehen, foil biefe einfeitig nnb aHein entfcheiben
"““?‘ 33 §ïnE°“bà“‘äïLï;äïïlê“äEäuïïïiïïëïïlä§ïig”ää裏ïgg?ïä”
_;;,«g;,,,i3;··l nm ie (ye e r ,
ober nm bie Qïnfftelinng nnb Qïerünbernng beê Cächemaê für bie %Ib=
gahinngen nnb bie Qäeïoertnng ber bon ï®eutïchIanb gnrücfguiiefernben
Cêachgüter, ober nm bie €Breiêfeftfehnng ber bon ‘®ent[chIanb ab=
gntiefernben Qïêaren nnb anêiünbiïchen ïïäerte, nm bie êäemeïinng beê
äinteiiê an ben €Reich§= nnb Cötaatêïchnlben, ben bie bon äentïchlanb
abgetretenen ïëanbeëteile gn übernehxnen haben, ober nm bie äeft=
ïegnng beê äïnrechnnngêmerteê ber ben fremben Gtaaten gnfalïenben
2Reichê= nnb Cëtaatëgüter in ben abgetrennten Giebieten - baê alieë
nnb noch oieteê berart, baä eingeln anfgngähien nnterlafïen merben
mnfg, ïoII bie Kionnniïïion anê eigener ëlïiachtàaolïfominegheit fäftiiämen
bür en. Cïiogar eine Slibünbernng beê für bie ier behan etten ro eme
» entfgeibenben Qlnhangeê II foil im äïiahmen ber ääertragêbeftimmnngen
§ bnrch einftiminigen ëlieïchinfg ber in ber Kiommiffion bertretenen Eïie=
giernngen erfoigen bnrfen, ohne irgenbmetche Eliechtëgarantie, Ia, ohne

M ï
I