HomeDie deutschen Gegenvorschläge zu den Friedensbedingungen der Alliierten und Assoziierten MächtePagina 12

JPEG (Deze pagina), 1.07 MB

TIFF (Deze pagina), 6.87 MB

PDF (Volledig document), 142.29 MB

M? __ ____ ·r_5___. ,/.__ ____ ,__,__~,_;_,.,--.....-a....0-..-.&;.`...;L..à­.;­­i.....~L­l­­L·­L­L·­­­l··­­­­­-~·-;-»­·~·~·<»=­j··~·»«~·»·-~··­··~T­-­-­·~<ç+---­­­ _ .
:2 H · l
.
;1 - 10 -- gl
ä 1 §; nahefmnrnen. Syn ben erften 5ehn ,ï"5ahren full bie Siate ie eine °g1;_
ï_; állèilliarbe Gäolb nicht überfteigen. 9Der bentfche C6tener5ahler full nicht fl
' weniger belaftet fein alê ber beê höchftbelafteten in ber äBiebergnt=
l lg machnngêlomxniffion bertretenen êtaateê.
_ l § f älentfihlanb feht hierbei bbranê, baf; eä feine weiteren territbrialen
V t E Dpfer alë bie bbrerwähnten 5n bringen hat nnb wieber wirtfchaftliche
li Q 5 Q äliewegnngêfreiheit nach innen nnb anfgen erhiilt.
l Q f; 4. Sbentfchlanb ift bereit, feine gefarnte wirtfihaftliche @1:aft
Q j be1n €®ienft ber êllëieberherftellnng 511 wibmen. @1% wünfcht, bei f
`E 5 fi ber äëieberherftellnng ber 5erftörten Giebiete in ëöelgien nnb 9iorb=
.3 5 f franfreich werftötig 1nit5narbeiten. ïgür ben älèrbbnftibnêanêfall 5
i j ber 5erftbrten Cïárnben Sibrbfranfreichê fbllen wührenb ber erften Qi
[ 1 1 fünf Sahre bië 511 20 ëllèillibnen ïbnnen Sfiohle führlich, wührenb ber gl
Q ‘ f ‘ nöchften fünf ïgahre biê 5n 8 ëbiillibnen Fïbnnen Qohle fährlich ge=
§­ E 1 ­ liefert werben. äbeutfchlanb wirb weitere S%0hlenliefer11nge11 für ïyranfe
; reich, Qïelgien, ïjtalien nnb Slngembnrg ermöglichen. ff.
ïï ï , ; ïyerner ift ®entfchlanb 5n bebentenben Siefernngen hun êBen5¤l,
Q; 1 ëteinlbhlenteer, fchwefelfanreni ümrnbniaf fbwie ïiarbftbffen nnb %lr5nei=
‘- X · ; mitteln bereit.
Tä . 5. ëchliefglich bietet äentfchlanb an, feinen gefamten @anbelë=
jQ * fchiffêranm in einen ëllieltpbbl ein5nbringen, einen ïeil ber ärachten
J f iï be1n (begner 5nr ëlëerrechnnng anf ben Cächabenerfah 5nr ä§erfü= f l
F? i Q E gnng 5n ftellen nnb ihnen für eine Sieihe bnn Sgahren auf bentfchen
§ jl ïïëerften ïbnnage in einer ihre ïgbrbernngen überfteigenben Shöhe
; ? i ï 511 banen.
1 i f Q 6. 8n1n Cöïrfah ber in ëöelgien nnb Sibrbfranfreiöh bernichteten l f
? = ’ , ïçlnfgfchiffe bietet Qentfchlanb älügfübïäêugë anê eigenem ëëeftanbe an.
r 1 ï 7. €®entfchlanb glanbt, 5nr befchlennigten lêïrfüllnng feiner ($nt=
, = Q fchiibignngêpflicht in ber überlaffnng bon inbnftriellen Qäeteilignngen,
§ï · ï inêbefonbere an Siohlengrnben 5nr ëichernng ber §%bhlenbe5üge, einen gl
‘ ‘ ‘ geeigneten illêeg 511 fehen.
L Q i _ ~ Q 8. ïàentfchlanb will, in ïlbereinftimmnng 1nit be1n ëïlêillen ber ¤rgani=
f f§ . fierten älrbeiter ber gan5en Qïêelt, bie älrbeiter in allen Slünbern frei
f H ‘E 1 nnb gleichberechtigt fehen. (EQ will ihnen im ïgriebenêbertrage baêä
l f äliecht fichern, über bie @3¤5ialpblitif nnb G5¤5ialberfichernng felbft eni=
ë. ` fcheibenb 1nit5nbefti1n1nen. ·
g 9. €®ie bentfche äêlëgllllülï ftellt ernent ihre äbrbernng nach 1,
Q if i einer nentralen llnterfnchnng über bie äêerantwbrtlichleit für ben nl
á IQ Kirieg nnb bie Cächnlb wiihrenb beê Siriegeê. Cêine nnparteiifche @¤1n= i
f f miffibn fbllte baê Eltecht haben, bie Qlrchibe aller lriegführenben Biinber 1, ,
if ; l ein5nfehen nnb alle hanptbeteiligten Slêerfbnen berantwnrtlich 5n
Q f ’ bernehmen.
1; Slèur bie Snberfiäht, bafg bie Cächnlbfrage nnbefangen geprüft
l wirb, ïann ben berfeinbeten Qêölfern bie Qïáefinnnng geben, bie note
l wenbig ift, nin ben äêölferbnnb 511 banen.
a f ï Q
li ­ xgf
E if § ‘ 11;
E lr ,.
lil
l ‘ e i ll