HomeDeutschland schuldig?Pagina 82

JPEG (Deze pagina), 1.12 MB

TIFF (Deze pagina), 5.76 MB

PDF (Volledig document), 222.91 MB

`ït « · ‘ 3 ­
ht] ' M 00 ­­­
HQ
z¥ .
manbfchaft grbfger Eeile ber öfterreichifchen ääebölternng berhnnben NEW
ff mar, nnb bafg fie alfb hei einem Qlngriff auf ben Qäeftanb fener mum
=ï; äbinnarchie auch bem militiirifchen Qïëiberftanb Qentfchlanbê hegegnen
In tnerbe. @5ie hat für ihre Qmecfe baher baê 1892 gefchlbffene nnb ïwnb
1912 bnrch eine 9J?arinef¤nbenti0n erineiterte Sïriegêbünbniê mit meth,
gf ïgrantreich nnb bie meiter gefchaffenen %erbinbnngen bagn hennht, c Ilmbï
in einem ihr günftig fcheinenben äïïiäment ben ,,€DiechaniQmnê ber j YQFQQ
sï (êntente" in êläensegnng gn fetgen nn ihre §§rennbe in ben liingft
Yfj. heahfichtigten êërieg mithiçieingngiähen. gb; biefem äännlte liegt bie äfïät
ï" tnirfliche llrfa )e ber Cënttehnng eê äïäeltriegeê. C1 9
§B3ir betrachten eê alé ein teilêä bnrrh Cêächiclfal, teilê aber bnrch f DDYIN
ïgf gehler nnferer pblitifchen ïêeitnng herheigeführteê fchmereê äD2if5= · [mw
gt gefchicl Sbentfchlanbéä, baf; eê bnrch ben nnnermeiblichen Giegenfatg Dilcm
fig gegen ben Qariêmnê anch mit Sliinbern in (êiegenfiitge nnb fchliefglich .· ia-
fgg ig triegerifche ïêetäniclelnngen geriet, benen eês bnrch ftarfe C$§emein= äïïf;
T5 f )aft gei tiger Ksntereffen nerhnnben, nnb mit melchen nach Fu
nnferer ïlbergengnng eine %erftiinbignng möglich mar. ‘ bw Y
gj; QQ mnfg freilich nachbrücllich hetbnt ïnerben, bafg bie frangöfifche mfïfd
fi ältegiernng nur bemäriege bie älbficht einer %iebererlangnng hun C§lfaf3= Wm!
yf. Bbthringen niemalê rücfhaltlbê anfgegehen hatte, bafg biefe Qlhficht bem
nur bnrch Sërieg gn nermirtlichen naar nnb fein fichereê Sïiittel an= Qäim
~j gngehen ift, bnrch lnelcheêä mit ber letgten frangöfifchen ëhegiernng · MY
ip nur bem Sïëriege eine äêerftiinbignng über biefe ïyrage gn ergielen DOW
gemefen mare. iäöagegen ftanben fich bie Qlnfichten ber nnter ber mie?
iQ_ äührnng beê sëerrn ïsanrèë ftehenben frangöfifchen Rreife einerfeitê ; MY (
ii' nnb biejenigen ber bentfchen fngialiftifchen nnb hürgerlichen §Dem¤= m 1
ïä fratie anbererfeitê uur bem Sëriege anïgerbrbentlich nahe. Cêine C~§in= @*1
EQ; flnfgnahme jener Qreife im Cäinne eineê frieblichen Qlnêgleichê mit im?
#1 Qentfchlanb mar i€bDCf) babnrch gehinbert, baf; {`granlreich bnrch baê ga?
ä? fefte ääünbniê an bie ilêblitif beê gariêmnë getettet mar. €®ie af
[‘ frangöfifche ëïiegiernng hat, mie bie @DfLIUT€11lC ergehen, hei @5e= ë QW
Q, legenheiten, ïnelche älinfglanb in einen Sïonflitt mit äöentfchlanb " bl?
21; hringen fbnnten, leine Eïtatfchliige gegehen, ïnelche Eïinfglanb hun mw
gft feiner friebenêsfeinblichen Sfpaltnng grnnbfiitälich ahhringen, mehrfach QUQI
§‘ aher fblche, ïnelche eê barin ermntigen mnfgten. @0 hatte ber %¤t= SY'?
fchafter ïjêïnulffh bnrch baê áherrn äfëbincaré nbrher bbrgelefene ïele= . bää
gramm 369 nom 17. böm. 18. Sibnemher 1912 bem äïïiinifter Cöafannm ‘ mii
gif mitgeteilt, ber frangöfifche äminifterpräfibent erachte für ben äall f mm
ik einer Iinterftütänng Qfterreichê bnrch 9DentfChlanb im Qäaltanlnnfliït I The
ben 93ünbniêfaII für gegehen. Sim 25. §§ehrnar 1913 teilte ber %bt= {THE?
{ fchafter Q5`€lICfC1IDDIJf'f feiner Siegiernng mit: §BDlI allen Sïèiichten fei "ïm
jv feinem Cëinbrncl nach Qïrantreich bie eingige, bie einen Qrieg ohne @9T
V üebanern fehen ïnürbe. 1914 erfliirte fchbn am 24. änli, alfb nur t· ïT§f)_
;Q älhhrnch ber öfterreichifcl)=ferhifche1i ëöegiehnngen, ber frangüfifche WU
ääntfchafter ber rnffifchen Sïegiernng, bafg ïïranïrcich, ahgefehen . Em
bnn nachbriicllicher biplomatifcher llnterftütgnng, nötigenfallê alle * mm
ii;