HomeDeutschland schuldig?Pagina 222

JPEG (Deze pagina), 1.03 MB

TIFF (Deze pagina), 5.88 MB

PDF (Volledig document), 222.91 MB

Fai? i
_ ­­ 206 ­
;-‘ gwingt. Qlbgefehen hun ber riefigen bentfchen älgitatibns
ftellten bie geftrigen ,,Eime§” bie gegebene ärage in einem
fcharfen nnb nicht fehr glücllichen älrtifel bar alê eine
fpegififch flawifche, fich gwifchen Qfterreich, Göerbien nnb
álinfglanb abfpielenbe {`yrage, wobei bie frangöfifchen, eng=
lifchen nnb enropäifchen Sntereffen fehr tattlmêä berfihwiegen
ijf? werben. älnftatt beê áltntgenê brachte biefer älrtifel Cächabenl
.S§ente betrachten baê Slênblifnm nnb fogar baê älêarlament ,
fbi bie §§rage alê eine fpegififchálawifche. Sbaê wirb fich, f
if glanbe ich, balb anfflüren. Sm bitte ëie, in iläetraäjt gn
giehen, baf; bie äïiegiernng nicht anftreten lann, ohne bie
gj? öffentliche ábieinnng borbereitet gn haben. Qäum Cötanbpnnft
ber Qäebentnng ber êmitwirlnng ënglanbê mnf; man baê 1;
f`? berücffichtigen. €©ie ëlëreffe bewahrt bie ïenbeng ber legten ä
{jg; J ïage, aber bie sbanptmrgane überhulen gn fehr bie öffent= ~
­‘`e‘V J liche ämeinnng nnb brüclen biefe bereitê nicht höllig genan
anê. älie Sërifiê mirb erft an jenem ïage eintreten, wb
bie enrmpiiifche ëeite ber ärage infolge ber ©efahr eineê
überfallê anf äranfreich angenfiillig fein wirb. €®ieê ift
wenigftenê meine ámeinnng nnb bie ámeinnng Qambonê.
êlïëullen @5ie baêä, fnweit alë nnr möglich, berüclfichtigen." ‘
Qlber wenn in ïèonbmn bie Sage nicht gang llar war, fonnte
nichtê flarer für $]3eter§»bnrg fein. Hläieber nnb wieber geriet bie
Gache anf baêfelbe Gieleife; nm eine Giarantie gn haben, bafg Ccïnglanb
an älinfglanbë nnb ïïranfreichë Cëeite Qrieg führt, war eë nötig,
Ebentfchlanb anf ben Rriegêfchanplatg gn giehen. Qafür gab eê aber
ïïäá ein fichereë álièittel, ben überfall älinfglanbê anf Qfterreich uber bf
wenigftenê eine fblche s§altnng êlinfglanbê, bei ber biefer überfall DE
für äöeutfchlanb nnhermeiblich fcheinen würbe. ïseht mirb nnê bie gm
f? Efiulle flar, bie bie rnffifche mïobilifation fpielen fullte. Ebie mf
garifche ältegiernng hat, wie befannt, in ihren biplbmatifchen §Recht= äu
fertignngen anf allerlei êlläeife in älbrebe geftellt, baf; fie alê erfte bie- 18
Slllubilifatibn begann, anch ber nnmittelbar ëchnlbige am Qriege ift. {dj
Sèöaê nachfblgenbe ïelegramm Cêafbnowêà an ïàencfenbmrff, bas? am Ii"
fi? anbern ïage nach ber Kïriegêerllürnng abgefanbt wnrbe, ift bie flarfte (Q
Gelbftüberführnng, bie man fich in biefem ïçalle nnr benfen fann. nu
in ,,@entfchlanb ift bffen bemüht, bie Hêerantwnrtnng für ben
Qärnch anf nnê gn fchieben. Llnfere allgemeine älïtnbilifatiun ïüï
ift bnrch bie riefige ääerantwmrtnng herborgernfen, bie anf bei
nnêä fallen würbe, wenn wir nicht alle ïèorfichtêmafgregeln ga
treffen wiirben, wiihrenb Dfterreich, fich anf êïäerhanblnngen, HB
bie ben Qharalter beê Qlnffchnbsä trngen, befchränlenb, äbelgrab RF
bbmbarbiert. €®er Qaifer berpfliihtete fich bnrch baê Qïëbrt
bur bem bentfchen Sïaifer, bafg er feine heranêfbrbernben
_ sïvanblnngen nnternehmen werbe, folange bie ëlêerhanblnngen

il f