HomeDeutschland schuldig?Pagina 215

JPEG (Deze pagina), 1.04 MB

TIFF (Deze pagina), 5.86 MB

PDF (Volledig document), 222.91 MB

. ­- 199 ­- ·
Ch an= mitteiïen, nnb gmar erftenê bie non ben @5eneraI= nnb
h nnb äbïarineftiiben anägearbeitete €DiiIitiir= nnb ábiarinetonoention,
itritt. bie, mie eë ïshnen bereitä betannt ift, einen fognfagen be=
noII= bingten ëharafter haben, nnb gmeitenê bie politifche ääere
oben= ftiinbigung, bie formal burch ben ëïäriefnaechfel ginifchen Gäir
anê= (èêbmarb ©reh nnb bem frangöfifchen ääotfchafier in Slonbon
biefer befiegeit ift; in biefen Qäriefen ift eê gum äinêbrncb gebracht,
ig er= bag im $§aHe, mo C&ngIanb nnb äranbreich fich naih bem
b ihn @5ang ber üreigniffe gum gemeinfamen aftiben Qinftreten
n ber entfchiiegen, fie bie erioiihnten Ronbentionen ,,in äetracht
©in= giehen irerben“. Göleichgeitig mit biefer Sliitteilnng tönnten
2Inf= bie Qabinette in Slonbon nnb Slèariê nnê barüber befragen,
Ieich= mie mir nnê gn bem bon bem 9(uftreten beruhrten @5egen=
ftanbe berhaiten, maê nnê iniebernm ben Qinlag geben
1ge§·= bönnte, in einen äbieinnngêanêtaufch mit @ngIanb über ben
$§err äïbfchïng einer entfïprechenben angIo=rnffifchen ëïêerftiinbigung
)’ing= eingntreten. áïèach bem ©ebanïen bon @5ir Qbmarb Gireh
nnb fönnte gioifchen nnê nnb Cënglanb nnr eine ábiarinefonbention
iber. nnb feine äbiilitärfonbention abgefchioffen naerben, benn bie
%er= ïêanbftreittriifte (êngianbéä finb fchon im ooranê berteitt nnb
. bie fönnen offenfnnbig nicht mit rnffifchen Cätreittriiften gemein=
ab= fam operieren. Cäir Cäbmarb ©reh fügte hingn, bag er fo=
ifche fort bei feiner ältücfffehr nach ïèonbon ben oben mieber=
ineê gegebenen äittionëplan bem Sberrn ïliëquith nnb ben anberen
inen .§”%oHegen gnr ääenrteiïnng borïegen ïnirb. äinf bie äïrage
1nb= beê sgerrn €®onmergne, ob er nicht gianbe, bag eê mfinfchenêw
im nmert märe, bem äibfommen gioifchen äïingtanb, äranfreich
. a. nnb Cëngïanb nicht bie §§orm bon paraïïeïen äibmachnngen,
ein fonbern eineê einheitlichen ,,€®rei=C&inoernehmenQ»” gn geben,
en.) antmortete Cëir Cëbmarb Gáreh, bag er perfönïich eine folche
er älïiöglichteit nicht anêfchtiege, babon fönne aber erft fpiiter
ifen im Qnfammenhang mit ber technifchen Qiuêarbeitnng beêà
ein gepïanten angIo=ruffifchen äibfommenê bie ëfiebe fein.
ien, 9UIe brei auf ber Ktonfereng Qininefenben, $§>err Qonmergne,
>er= (Sambon nnb be ábiargerit, fagten mir, bag fie über bie bon
_in= @ir Qi. ($5reh anêgebriicfte, flar anëgefprochene nnb beftimmte
ben ëbereitioilïigteit, ben iïäeg einer engeren Qïnniihernng an
gen ëïingïanb gn befchreiten, erftannt geioefen feien. Siach ihrer
ing Ilbergeugnng tragen bie oon ihm begiigiich beë äerrn äiêqnith
och nnb ber anberen Qabinettêämitgiieber gemachten ïäorbehalte ,
ith ïebiglich einen formaïen Ciharafter, nnb ioenn er im norauê
igt oon ihrem Cóïinoerftanbniê nicht iibergengt mare, ioiirbe er
Jr: fich fo fonfreter ëlêorfchiiige enthaïten. _
ICE) Qïäir fehen, eine mie Heine äftoïfe in ber Cäntftehnng beê Sïriegeéä
*9‘ bie ïatfache fpielte, nm bie herum bie imperiaïiftifche äfêreffe ber
Eü fëfntenteiiinber ben grögten Siirm erhoben hatte. Sm Qïpriï 1914