HomeDeutschland schuldig?Pagina 209

JPEG (Deze pagina), 1.13 MB

TIFF (Deze pagina), 5.86 MB

PDF (Volledig document), 222.91 MB

_A__ __ -193-
gmingen fönnen, anê feiner paffiben Sage heranëgntreten nnb gnerft
ïfifchen gn einem biplbmatifchen sherbnrtreten, baranf bann gn militiïirifchen
üriefe ällïafgnahmen gegenüher ber ïürfei ober Qfterreich gn greifen. Sant
ehabte nnê bon ber frangöfifchen ëltegiernng gngegangenen Cêrfliirnngen ift
ir nnä nnê in einem fulchen §§alIe hun feiten äranfreichê bie anfrichtigfte
rangön fnnb energifchfte biplbmatifche llnterftühnng ficher. ï`5n biefer älähafe
ein= aber Cëreigniffe miire jebnch bie Siegiernng ber äliepiihlif nicht in ber
ifgabe Sage, hom äläarlament uber hun ber öffentlichen ämeinnng bie Cëanltibn
htern, für irgenbmelche aftiben militiïirifchen ámafgnahmen gn erhalten.
ëlotten ëullte iêbüff) ber Snfammenftbfg mit Qfterreich ein hemaffneteëà (&in=
rreichê greifen Qentfchlanbê nach fich giehen, fu ertennt ïasanfreich bieë hun
äiefem rornherein für einen ,,ca,sus foederis" an nnb nairb anch nicht eine
nêgeit áminnte gögern, feine ïäerpflichtnngen gegenüber álinfglanb gn erfiillen.
mehr; ,,§ranfreich“, fügte $§err $BDiUCCtIé hingn, ,,ift nngmeifelhaft frieblich
chlng, gefinnt nnb fncht nnb naünfcht feinen Rrieg; boch Sbentfchlanbês %lnf=
, hält treten gegen älinälanb wirb biefe (Zäefinnnng fbfurt ünbern", nnb er
3, alê ift ühergengt, baf; in biefem äalle baê älêarlament nnb bie öffentliche
zbingt i älïêeinnng bie lïintfchloffenheit ber ëliegiernng in ber (Erireifnng einer
er bie liemaffneten llnterftiitgnng älinfglanbë anênahmêluä hilligen ïnirb.
benen f ïlläeiter fagte mir Sgverr ‘l3¤incaré, ,,baf; angefichtê ber fritifchen Sage
f anf bem Qäalfan bie nherften Qrgane ber frangöfifchen Qeereêleitnng
bnrch mit berftärfter Qlnfmerffamfeit alle möglichen militiirifahen 3nfiillig=
lêferb feiten ftnbieren, nnb eê fei ihm hetannt, bafg bie ëamnerfttinbigen
hen", f nnb berantnmrtlichen äläerfönlichfeiten bie Cïhancen §)’inf;lanb=‘fgranï=
lèühe, reichêä im ïyalle eineê allgemeinen Qnfamxnenftbfgeê iiberanê 0pti=
rblbg rniftifch henrteilen; biefeë mptimiftifche Lirteil ift n. a. anf bie %e=
ilfane mertnng fener ibiberfion hegrünbet, melche bie nereinigten S-ïriifte ber
mecfe ääalfanftaaten (mit Qlnênahme Elinintinienë) anëühen, inbem fie einen
allen _ entfprechenben ïeil ber öfterreichifchmngarifchen Cätreitfriifte alagiehen.
giert. (Sin günftigeêä Cëlement für Elinfglanb nnb Bïrantreieh hilbet anm bie
23Iiá Sminbhilitüt ïgtalienêä, baê bnrch ben afritanifchen Rrieg mie auch
C’est bnrch ein Gpegialahfommen bnrch äranfreich gebnnben ift. 233aê
ligen fpegielll bie Sage im Eilèittelmeer angeht, fu nerftürft ber ehen gefaïgte
rbbr·= (Entfchlnä, baê britte frangöfifche (äjefchmaber anê ?Breft nach ïbnlon `
hat, gn verlegen, bie älênrherrfchaft ber frangiififchen äïlntte in biefen (§e=
;enb= müffern. Sbiefer ?Befchlnf3”, fügte Sherr Slëbincaré hingn, ,,ift im C§in=
nam herftiinbniê mit Cênglanb getroffen nmrben nnb Bilbet bie weitere i
t, fn Qntmicflnng nnb Qomnlettiernng ber hereitê früher gmifchen ben á
nnb « frangöfifchen nnb englifchen Süarineftiihen getrmffenen äBereinl1arnngen“
iefeê lberfelbe ?Brief).
ftêlïä H1).
N Qlnf bem êlïäege gn_ben ällieerengen ergalien fieh gmei $§inber=
gw cmffe. Sbaês erfte naar bie referlnerte shaltnng Cênglanbê in ber ärage,
Pag J) überfegnng beê gnoeiten ïeilë ber Qlrtifelferie bon EDE. ilêbftomêfi in ber
teuê ëlïäochenfchrift ber ,,€B¤amba" Sir. 6 bom 2. illiiirg 1919.
Ianb 13