HomeDeutschland schuldig?Pagina 145

JPEG (Deze pagina), 941.16 KB

TIFF (Deze pagina), 5.75 MB

PDF (Volledig document), 222.91 MB

_ _ ­- 129 - .
1ert ; Cóïine fbmpetente ilàerfönïicbfeit, mit ber icb miib bieriiber biefer
fcbe ïage bier bertraulicb unterbaïten babe, teiïte mir mit, baf; mir ~
nen um bie .S§iiIfte ber bbrigen äääbcbe berum unmitteïbar bur ber @efabr
ben eineê aïïgemeinen eurbpiiifiben Këriegeêä ftanben, unb bafg ber Qirunb,
Jcb) naeêbalb biefer Ktrieg mit genaiffen mbralifcben Qpfern für jetgt ber=
tege ; mieben nmrben ift, unter anberem auib auf ben ëbêunfcb guriicfgufiibren
fu fei, ben Qäalfanberbünbeten @eIegenbeit gur Cóïrbbïung, Cäammlung
Iicb unb êïämrbereitung für Gibentuaïitaten, bie in einer nicbt fernen 3u=
fter funft eintreten fönnten, 5u gemiibren.
nen älufgerbem babe iib, ebenfaïïê auê febr guberïäffiger Quelle, er= "
Gr fabren, bafg bie iïbirfung, meïcbe bie äïnirefenbeit beë englifcben `­
fcbe Qönigêpaareê bei ber Sgbcbgeit ber ïbcbter beê beutfcben Qaiferê
¤II= auf bie öffentïiébe äbieinung baben mirb, rafcb paralbfiert ïnerben
ern full burcb eine anbere áïïianifeftatibn im Ginne beê äbreiberbanbeê
Qïr unb bafg biefe Ietgtere eine biet gröfgere bbïitifibe ääebeutung baben n>irb.
mg ©enebmigen Gie ufm. geg. Dr. êbïiï. Flïäeênitfcb.
re- s
mg i
.nft g f ` ` f
igt,
Hm ë ütntage 24.
inn il
ïelegramm beê ferbifcben Qäefanbten in äëufareft
an baë älïiinifterium beê äïuïgern in ëläeïgrab num 19./23.‘5uni 1913.
über biefige ruffifibe Góefanbte ift ber ïinficbt, bag aucb mir
einen bebingungêlbfen unb auf ernaeiterter Górunbïage berubenben
‘ ëcbiebêfprucb annebmen fbïïten, mie bieê bie ëbulgaren getan baben, A
_ j unb riit er unê, einigermafgen nacbgugeben, im Qinblicï barauf, bafg
im i aIIeQ· biefeê nur geitmeiïig fein merbe, für ein paar ïsabre, biê gu
bem geitpuntte, mu, wenn nicbt eine anbere grage, bmb biejenige i
, Qïïbanienää (nnieber) ïrerbe aufgenmrfen nuerben. iïcb ernviberte, bafg, ‘
1 menn eê ficb um ein äärbbifbrium banbeïe, eê natürlicb fein würbe,
M) f bai; fie %uIgarien nacbgtiben, bamit fie, wenn bie ïgrage Sliïbanienê
ier uber ©fterreicb=LIngarn§ aufgenmrfen miirbe, für ibre $§iIfe ober f
mb êlieutraïitiit bon unê buïgarifcbeä Gáebiet gu fbrbern biitten. Qaê
gm 1 finb, fagte icb, äïïtbmente, meïcbe nicbt in äabren, fbnbern in Sabre 1
Hb bunberten eintreten. ïïëir marten barauf beinabe 600 ïsabre.
ah Sàer Gäefanbte meint ferner, baïg ‘J,3eter§burg ficb alïgufebr in
in unferem K·10nf[ifte mit ben Qäulgaren engagiert babe, unb gïaubt mit
M, = Eïtiiifficbt auf unfere Sgaïtuug, bafg ber Bar baê ätrbitrageálingebbt _,
gt abïebnen unb unê unb bie Qäulgaren auf eigene $§>anb burgeben
en ; laffen fbffte. (Er ernmäbnt fugar bie ïbiöglicbïeit einer gemeinfamen
rm 1 äïrbitrage, geg. ëïtiftitfcb.
9