HomeDeutschland schuldig?Pagina 121

JPEG (Deze pagina), 1.09 MB

TIFF (Deze pagina), 5.80 MB

PDF (Volledig document), 222.91 MB

- 105 ­-
fei nicht Ingelegenheit beginne, bie am wenigftenê ftrittig fei, ba fie nicht ` f
ieberherw lufg aux depenses de personne, fonbern nu profit de plusieurs
für nnë ntfchieben werben lönne. Cêir (ëharleêà liilligte biefe äbee nnb hat
ch nnfere nich, ihm bie ïrace bnrch Göerhien nnb bie ïürfei genan auf ber _
rn reinen tarte anfgngeichnen. sfpieranf üherblicïten wir biefe gemeinfam nnb
ranf laat ir tëharleêê fagte, bie englifche êfiegiernng hahe liefanntlich nnferen ·
Jamit er lwrfchlag hei ber ëlèforte nnterftütgt nnb fragte, wie bie 9lngelegen= _
ferlnfche feit jetgt ftehe. Sch antwortete, bie Qlngelegenheit habe aneägegeichnete
ich ihm, ortfchritte gemacht, aher fie fei nach ben (Ereigniffen in ber ïürfei
gt hahe tecïen gelalielien. Shieranf fagte ich, mln eês möglich wiire, nnêä @$a= .
bentlichc nntien non Cëeiten Qfterreichàlngarxië für heffere ölonomifche ëBe= ·
athie fei bingnngen im fünftigen S§anbel§«1aertrag gn erwirlen, woranf ich bie f
ige £c1ge 9lnt11JUrf erhielt, biefer ïlännfch fei wuhl gn lnilligen, allein eê fei ‘
: grofgcn fraglich, waë ëlëerfprechnngen nnb Cëarnntien inert finb, welche
rmeibeny ïbfterreich giht. Sch lvemerfte, baf; wir bieë leiber am lieften wiffen,
Jtfchafter nnb erwiihnte enblich bie territorialen Sragen in ‘l$o§nien. Cäir
ïshr mii äharleêê nahm anch biefen llëorfchlag nhne jeben Qèroteft entgegen,
e biefeä nnr fagte er, bie ëchwierigteit liige barin, wie nnb anf welche älrt
ernftlich xnan Qfterreih bagn Bewegen fönnte. Sch nntwortete, bai; bie
en nnaln ëörcnginiichte einberftiinblich eine üntfcheibnng hetreffê ber älnnerion ‘
geë hahe treffen müffen, nnb wenn biefclhe lantet, baf; ber Status quo ante
nerlichen wieber hergeftellt werbe, bann werbe Cäerhien mit allen anbern
[ gefafgh äliiichten bolltmnmen gnfrieben fein; wirb febbch entfchieben, bafg biet
p0litifche 9lnneg;ion gn Elïecht hefteht, bann werben fich wahrfcheinlich irgenbe
.b werbe welche Stnmpenfationen für bie ïiirlei ergelaen, benn bie äliüctgalue
nichtigen beê Cëanbfchal fann nicht alê Sinmnenfation gelten. §`§0lglich werben
nng ;§ bie êllïiichte ber älnficht fein, bafg bie 9[nnerion nicht anf ïèbften
G treffen ber Eürfei gefchehen bürfe, nnb ba ïbfterreich anf fo leichte 9lrt gn
nnferen einer fo grofgen territorialen Qrweiternng ïommt, fo lann eêà «>ïDfter=
erfichertc reich nicht fchaben, wenn ein ïeil biefeê fu hillig erworhen ‘£erri=
torinmê nnêà gnfiillt.
nb teiltc ällieine Qanptanfgalie war eê, bef; man fich hier überhaupt bie ,
en @in= '5bee non einer tïnmpenfatien für Cëerhien aneigne. äälie %Diit= ·
ich ihm teilnngen Cëir Cïhnrleê lieweifen, wenn fmnft nichtê, fo boch wenig=
fagte er, ftenê, bafg mun nnê für jeht ïeine negative Slntwort giht. 9[nfger
en letgten ërage wirb fich bie frennbfchaftliche säaltnng Qïnglccnbê anch im «
eer mir ïïëerfe hetnnben. Süiöglich ift eêä allerbingä, bah man nnê biefe 1
ihn, mir Qlnfncerlfamfeit nnr wegen ber in ëerliien herrfchenben Gàereigtheit
orin ich fchenft nnb bafg man fchliefglich nnferen äïäiinfchen prattifch feine
: nnb er ëliechnnng tragen wirb. äèöieê ift nm fo wahrfcheinlicher, alää mir
waë, er Cëir Qïharleë fagte, bafg ënglanb in bie Këmnfereng nnr im Salle
auf bie einwilligt, wenn ihr ifärogramm im ëlëmranê ftreng feftgefetgt wirb, ‘
narnngen nnb ich halae (Srnnb gn glanlxen, bafg bie hiefige äliegiernng bie
Jriahahn Ylnfnnhme ber Qoinpofitimnêfrage in baê äêrogramm nicht wünfcht,
ie ätêeifc ehenfo wie anch anch anbere ámiichte anfger ber ïürtei.
uit einer
· , .*