HomeEin Vorblick auf das Jahr 2000 oder ein Tag in einer Strafanstalt des XXI. JahrhundertsPagina 65

JPEG (Deze pagina), 593.27 KB

TIFF (Deze pagina), 5.14 MB

PDF (Volledig document), 41.18 MB

W, .. wi-. . . » ­·..~ . .. .· ­ ·­~ ~· ‘ W
‘ 2;%
wohlthätigen, belebenden Einiiuss haben würde,
wenn sie erst einmal, um einen zu meiner Zeit
' Neueri1ngs­Vorschlägen gegenüber im preussischen
Justizministerium beliebten Ausdruck zu ver-
wenden, über das Stadium rein akademischer ·
, Erörterung hinausgekcmmen sein wird."
l Hier machte ich triumphirend eine Kunst-
pause, denn ich meinte den Leuten mit meinem
i Vorschlage etwas sehr Angenehmes gesagt zu
E haben und erwartete ehrlich gestanden donnernden
Beifall. Aber ich irrte mich. Eine Reihe Jüngerer
i entschieden Unverheiratheter rief zwar schüchtern
, bravo, andere aber schrieen höhnisch dazwischen,
Z die Schwiegermütter dürften aber nicht mit rein.
, Einzelne stiminten mit heiserer Bierkehle sogar das
Q schöne Lied an: ,,Wir brauchen keine Schwieger­
V mamama!" andere endlich brüllten mir geradezn
, ins Gesicht, sie wären froh, dass sie ihre Alte
á endlich einmal auf eine Zeit lang losgeworden
L Waren.
{ Das war also nichts, sagte ich mir im Stillen,
es ist doch schwer für einen so alten Knaben,
sich in den Gefängnissideenkreis der Zukunft hin-
ein zudenken. Also schnell noch einen effect-
, vollen Schlnss. Probiren wir es einmal mit der
; Vergangenheit , machen wir anstatt des Vorblicks
einen Rückbliclï.
,,Meine Herren," fuhr ich also fort, ,,noch eins
lassen Sie mich zum Schluss (,,Höchste Zeit"
brüllten einige) betonen. Es wird nicht nur anders
, Werden in Zukunft, sondern es ist schon gegen früher