HomeEin Vorblick auf das Jahr 2000 oder ein Tag in einer Strafanstalt des XXI. JahrhundertsPagina 19

JPEG (Deze pagina), 604.39 KB

TIFF (Deze pagina), 5.32 MB

PDF (Volledig document), 41.18 MB

11
sitzen unvergleichlich viel besser als jene, sodass
wir uns auch äusserlich von dem Plebs der obern
Stockwerke etwas unterscheiden. Ueberhaupt
möchte ich bald einmal wieder in unserer kon-
servativen Zeitung die Frage anregen, ob nicht
wenigstens wir Bewohner des I. Stockwerlïes, die
wir nicht nur besser situirt sind, sondern auch .
vor allem durch unsere langjährige Anwesenheit
in der Anstalt wohl etwas Ansprueh auf Be-
; achtung und Bevorzugung haben, irgend welche
Abzeichen tragen dürfen. Ich werde vcrsehlagen,
dass für jedesrnal, dass uns der Weg in die An-
stalt führte, eine silberne Borte auf dem Aermel
‘ angelegt werden soll. Es ist mir übrigens inter-
essant gewesen zu lesen, dass man schon im
vorigen Jahrhundert für die besseren Klassen
der Sträflinge ganz ähnliche Vorschläge gemacht
hat. Bei der Verderbtheit jenes Zeitalters, in
dem es ja sogar Menschen gegeben hat, welche
die Freiheitsstrafe ganz abschaffen, aber dem Stock p
ein weites Gebiet dafür einräumen wollten,
Menschen, wie hauptsäehlich jenen Knüppel­
städt, den Verfasser eines ganz rohen Buches
gegen die Freiheitsstrafenf -
,,Sie meinen wchl Mittelstädt", wagte ich
einzuschalten. -
. ,,J a richtig, ich verweehselte den Namen; in k
jenem Zeitalter konnte natürlich der erleuchtete `
Autor eines solchen Vcrschlages nicht erwarten,
anerkannt zu werden. Uebrigens wird es mir
nicht allein grosses Vergnügen machen, Sig zu