HomeEin Vorblick auf das Jahr 2000 oder ein Tag in einer Strafanstalt des XXI. JahrhundertsPagina 14

JPEG (Deze pagina), 586.29 KB

TIFF (Deze pagina), 5.30 MB

PDF (Volledig document), 41.18 MB

6
Anfnahme gefunden hat, in jeder Weise verzüglich
bewährt hat, besenders seit Wir sie in der Aus-
dehnung und Ferm haben, Wie seit etwa zehn
Jahren. XVir haben z. B. in unserer Anstalt
mehrere Blätter verschiedener Richtungen, ein
censervatives, ein natienalliberales Blatt, letzteres
möchte ich, Weil es in Difïerenzpunkten zWischen
Anstaltsverwaltung und Anstaltsinsassen, meist
meine Partei ergreift, regierungsfreundlich nennen,
und eine freisinnige Zeitung, mit der ich nicht ,
auf besenders gutem Fusse stehe, Weil sie prin­ U 'A
zipiell an allem, Was ich anerdne, hernmnörgelt.
Nur das sezialdemekratische Blatt fehlt noch, `
wird aber Wehl auch bald kemmen."
,,Lassen Sie sich denn die Kritik des freisin­
nigen Blattes gefallen", fragte ich erstaunt. ,,Zn
meiner Zeit Ware das nicht geschehen, da hätte der
Direkter mit Disciplinarstrafen eingegrifïen1"
,,We denken Sie hin! Disciplinarstrafen in
der Ferm Wie sie früher Wehl üblich gewesen
sein mögen, die kennen Wir eigentlich gar nicht
mehr. Ueber die Zeiten sind Wir lange hinaus.
`Wir knechten nicht auch nech den Charakter und
die Anschauungen der Strafanstaltsinsassen.
Auch der Sträfling hat heute das Recht auf freie
Meinungsäusserung. Gerade die gegenseitige freie
Aussprache ist ven unschätzbarem Werth. Wie X
können Wir in der Anstalt einen Sträiiing zu '
einem später in der Freiheit standhaft und
festen Charakters sich hehauptenden Menschen
erziehen, Wenn Wir seinen YVillen durch die